Dienstag, 31. Dezember 2013

Jahresrückblick

Das Jahr zweitausenddreizehn sich neigt.
Und rückblickend sich deutlich zeigt:
Vom Überwachungsstaate USA
Der Freiheit droht größte Gefahr.

Im einst'gen Hort der Demokratie
Entstand dort heimlich die
Perfide Überwachungstechnik,
Die bricht der Freiheit das Genick.

Sie schadet allen ohne Frage
Auch durch die Wirtschaftsspionage.
Gepaart mit Militärübermacht
Ein Kräftezentrum wurde erdacht,

Dem jeder muss sich fügen,
Will er nicht kläglich unterliegen.
Das Paradebeispiel ist Berlin,
Denn Grundrechtsverletzung nimmt es hin.

Und hätte heldenhaft nicht Snowden
Den ganzen Schmutz ans Licht gezogen,
Gehörten wir plötzlich ahnungslos
Zu den US-Vasallen bloß.

Bedeutenderes gibt es mitnichten
Aus letztem Jahre zu berichten
Und die Zukunft wird erst klären,
Ob der Gefahr wir uns erwehren.

30. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 30. Dezember 2013

Vorsätze

Es beginnt ein neues Jahr
Und schon sind sie wieder da:
Die Vorsätze.
Ich schätze,
Diesmal befolg' ich sie sogar.

30. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Wer betrügt, fliegt!

Als sie sich sah'n,
Fing alles an.

Er sagte ihr:
"Kannst du mal mir
Deine Nummer ..." -

"Ach du Dummer,"

Unterbrach sie,

"Die kriegst du nie!
Du weißt genau,
Dass ich dir trau
Von jetzt bis gleich
Und deshalb schleich'
Dich, verschwinde!
Ich find' dich blöd'!"

Schon war's zu spät,
Doch er lacht breit:

"Sei doch gescheit.
Ich wollt' dich nur
Anrufen zur
Entschuldigung.
Das war der Grund,
Denn wer betrügt,
zwangsläufig fliegt.
Der Spruch macht mich
Bereits fertig.
Kannst du verzeih'n?" -

"Oh, danke - nein!"

29. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 29. Dezember 2013

Erdogans Abstieg

Steinmeier kritisiert Erdogan
Mit seinem Günstlings- und Familienclan,
Die Ermittlungen
Sich widersetzen.
Am Korruptionsvorwurf ist wohl was dran.

29. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 28. Dezember 2013

Die Macht

Glenn Greenwald redet sich in Wut
Vor dem Chaos Computer Club,
Wo er das System erklärt,
Nach dem die NSA verfährt:

Terrorabwehr sei eine Lüge,
Denn die hauptsächlich betriebe
Wirtschaftsspionage und
Sähe nicht den kleinsten Grund,

Die Observierung einzuschränken,
Um Vorteile nicht zu verschenken.
Auf Kritik sie suggeriere,
Dass sie betroffen reagiere.

Doch, unumstößlich bliebe ihr Plan!
Zudem strebe sie die Macht an,
Mit der sie Menschen kontrolliere
Und den bestrafe, der nicht pariere.

27. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Straflager

Vor vierzig Jahren erschien
Von Alexander Solschenizyn
Der "Archipel Gulag".
Heut' Pussy Riot
Gegen Straflager zu Felde zieh'n.

28. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 27. Dezember 2013

Die Taube

Der Taube auf dem Scheunendach
Steigt ihr verliebter Partner nach.
Er verbeugt sich
Vor ihr possierlich.
Seine Verehrung macht sie schwach.

27. Dezemebr 2013

© Karl Hackelbusch

Aleppo

Brandbomben auf Aleppo!
Lautet die Weihnachtsbotschaft so?
Assads Horden
Massenmorden
Und wir singen und sind froh.

26. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Sommers Rache

Schmutzarbeitgeber,
Den Titel hat Kramer
Vom DGB-Chef
Bekommen jetzt.
Darüber lacht jeder.

25. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Geburtstagsgeschenk

In Köln befreiten die Domschweizer
Den erzkonservativen Meisner
Von Josephine Witt
Die barbusig ritt
Auf dem Altar zur Weihnachtsfeier.

25. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Ausnahmen

Vom Bund der Arbeitgeber
Zur Weihnacht fordert Kramer
Ausnahmen von
Dem Mindestlohn
Zu Lasten sozial Schwacher.

25. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Sinclairs Talente

Hermann Hesse hat Peter Weiss
Ermuntert in seinem Fleiß
Beim Bildgestalten, dem der
Literatur sehr
Naheliegenden Ausdruckskreis.

24. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 24. Dezember 2013

Rechtsstaat

Gurlitts Bilder konfisziert.
Ja, der Rechtsstaat funktioniert.
Wird, weil der nicht will,
Noch eben schnell das Spiel
Mit der Betreuung inszeniert?

23. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Mannings Unglück

Für Maria Aljochina
Das Amnestiegesetz war
Putins PR-Gag
Einzig zu dem Zweck,

Sotschis Winterspiele
Aus der Schusslinie
Zu nehmen und Kritik an
Fehlenden Menschenrechten dann

Den Boden zu entziehen.
Ein schändliches Bemühen,
Denn die Rechtsgrundlage
Allein sei Putins Gnade.

Menschlichkeit würd' inszeniert
Und zweckgebunden vorgeführt.
Doch wer kann dem Wunsch entflieh'n:
Gnade für Manning, wie bei Putin?

23. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtszauber

Der Sturm bläst Weihnachten.
Beim Wetterdienst sie sagten,
Er könne wachsen zum Orkan
Und gefährlich werden dann.

Wo ist der Schnee zur Stimmung,
Die prägt meine Erinnerung
An die Tage um das Fest
Und Idylle erwarten lässt?

Kein blauer Himmel, Sonnenschein;
Es wird Schmuddelwetter sein.
Der Weihnachtszauber verblasst
Und das Wetter sich anpasst.

23. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 22. Dezember 2013

Erzählkunst

Es weckt mein Interesse,
Mit welcher Finesse
In "Schreiben und Schriften"
Kann heut' noch anstiften
Zur Lektüre Hermann Hesse.

22. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 21. Dezember 2013

Überraschung

Chordorkowski, durch Putin
begnadigt, durfte zieh'n.
Es war Genscher,
Als Vermittler,
Der ihn holte nach Berlin.

Obama diesen Gnadenakt
Als äußerst wichtig gelobt hat;
Bemerkte jedoch,
Es bleibe noch
Viel Reformstau im Putin-Staat.

Wird der Kreml-Chef taktieren
Und Janukowitsch animieren,
Timoschenko
Vielleicht ebenso
Nicht weiter zu inhaftieren?

Will er vorhalten Amerika
Das Unrecht Guantanamos sogar
und die vom Überwachungsstaat,
Wie keiner leugnen mag,
Weiter ausgehende Gefahr?

Positiv ist hervorzuheben,
Dass alle Seiten sich bewegen.
Wie in vergangener Zeit
Gibt es zwar ständig Streit,
Heute jedoch ist er beizulegen.

20. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 20. Dezember 2013

Der Hofhund

Angekettet liegt der Hofhund.
Er ist faul und ziemlich rund.
Doch jede Bewegung
Ihn bringt in Erregung
Und gibt zum Kläffen einen Grund.

19. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Der Waschbär

Innerstädtisch lebt der Waschbär,
Gewöhnt an fließenden Verkehr;
Kreuzt die Fahrbahn,
Selbst den Bahndamm,
Als ob's immer so gewesen wär'.

19. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Weihnachtsmärchen

Diese Weihnachtsbotschaft kennt man schon:
Eine Jungfrau mit ihrem Sohn.
Wer's hinterfragt,
Zur Antwort hat:
Es war nur eine Form der Adoption.

Und hätte die, die man gefunden,
Wirklich nichtehelich entbunden,
Hilfreich ihrer Ehre
Es gewesen wäre,
Monogenesis hätt' sie erfunden.

Doch wir glauben gern an Wunder
Und je unwahrscheinlicher
Es scheint,
Jeder meint,
Dass es wohl die Wahrheit wär'.

19. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Die Krähen

Oben in des Baumes Zweigen
Blaubeäugte Krähen treiben
Ihren Sport:
Koten von dort
Zielsicher auf Autoscheiben.

19. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

US-Diplomatie

Nicht nur uns Deutschen allein
Verwundern US-Rüpeleien:
Belastet sind auch zu Indien
Diplomatische Beziehungen,

Denn Deyjani Khobragade
Entlassen wurde gerade
Gegen hohe Kaution,
Weil sie den Mindestlohn

Der in ihrem Haushalte
Angestellten nicht zahlte,
Aus der Untersuchungshaft,
In die man sie darum geschafft.

Ohne Rücksicht auf ihr Ansehen
Als Vize-Generalkonsularin
Die Diplomatin musste erleiden,
Sich vor Beamten zu entkleiden

Und saß wie eine Kriminelle
In der Gemeinschaftszelle
Zwischen ebenfalls inhaftierten
Verbrechern und Prostituierten.

Neben verletzter Immunität
Es Indien auch darum geht,
Dass sich für den Willkürakt
Amerika nicht entschuldigt hat.

18. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Kein Abkommen

Jetzt haben wir es schwarz auf weiß:
Die Freundschaft, so sagt Susan Rice,
Amerikas zu uns'rem Land,
Sich nur in Deutschen Köpfen fand.
Wir werden weiter observiert,
Damit der Welt bloß nichts passiert.

18. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Merkel III

Zweiundvierzig Stimmen fehlen
Der neuen Bundeskanzlerin.
Zeigt die Koalition
Erste Risse schon
Und wird bald auseinandergeh'n?

Wer aus ihren Reihen hat versagt
Die Stimme, die war nachgefragt
Zur Merkel-Wahl
Ein drittes Mal,
Nur weil er ihre Gunst nicht hat?

Könnte zum Beispiel von der Leyen
Solch eine Abweichlerin sein?
Es liegt auf der Hand,
Dass ihr neues Amt
Sie janusköpfig wird erfreuen.

Einer Mehrheit, die ist so satt,
Die jede Opposition macht platt,
Der tut es gut,
Wenn sie den Mut
Zur Kritik aus ihrer Mitte hat.

18. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 17. Dezember 2013

Die Spatzen

Grüner Efeu rankt empor,
In ihm lärmt der Spatzen Chor.
Die haben Streit
Zu jeder Zeit;
Kommen uns gesellig vor.

17. dezember 2013

© Karl Hackelbusch

P3

Heute treffen sich in Washington
Wettbewerbsbehörden von
Europa, China, USA,
Denn Amerika sieht die Gefahr:
EU-Vorherrschaft auf Ozeanen,
Deren größten Reedereien planen,
Die wichtigsten Containerstrecken
Mit Riesen-Schiffen abzudecken.
P3 der Zusammenschluss sich nennt,
Mit dem zweiundvierzig Prozent
Des Gesamttransportvolumens
Scheint zu bedrohen jede Konkurrenz.
Doch bei Hamburg Süd und Hapag-Loyd
Man sich am Ende vielleicht freut,
Weil die erhoffte Preisstabilität
Auch zu Ihren Gunsten geht.
Profitieren wird auch Wilhelmshaven,
Da künftig es wird angelaufen
Aus Shanghai und Yokohama
Zweimal die Woche, sagen Planer.
Ob Amerikas Furcht berechtigt ist,
Sich erst in Zukunft klären lässt.

17. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 16. Dezember 2013

Der Jadehase

Chinas Jadehase auf dem Mond
Den Anspruch der Nation betont:
Von seiner Wirtschaftskraft
Und Militärmacht
bleibt keiner irgendwo verschont.

16. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Abstammung

Hinlänglich ist bekannt,
Dass der Mensch vom Affen stammt
Und selbstzufrieden fühlen wir
Die Überlegenheit zum Tier.

Weil wir jedoch nicht sicher sind,
Ob diese Wahrnehmung auch stimmt,
Heben als Merkmal wir heraus,
Was den Unterschied macht aus.

Tragen voll Stolz unsere Frisur,
Denn die gibt es beim Menschen nur.
Wenn anderes Haar den Körper ziert,
Es rückstandslos wird abrasiert.

Verführerisch fühlt sich so an
Die weiche Haut von Frau und Mann.
Was förderlich dem Liebesspiel,
Im Ansatz ist schon pädophil.

Um diesen Anschein abzumildern,
Tätowieren wir uns mit Bildern,
Ziehen durch Haut und Genital
Das heiß geliebte Buntmetall,

Verwischen mit dieser Hochkultur
Zu unserem Ursprung jede Spur
Und sehen mit Genugtuung
Darin Fortschritt der Entwickelung.

15. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 15. Dezember 2013

Der Fuchs

Der clevere Fuchs in seinem Bau
Witterte den Dackel ganz genau,
Der jagend durch die Gänge
Reineke gern fänge,
Und entwich ins Freie schlau.

15. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

3. Advent

Unter dem Diktat des Wachstums
In Zeiten zwanghaften Konsums
Spüren im Advent
Menschen vehement
Sinnentleerung ihres Brauchtums.

15. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 14. Dezember 2013

Beschneidungsgesetz

Vergangenheitsbewältigung
Für das Gesetz war schlechter Grund:
Bevor es Religion diffamiert,
Wird Körperverletzung legalisiert.

Schon immer waren Religionen
Konservative Institutionen.
Zur Aufgabe von Dogmen nur bereit,
Wenn sie verloren Glaubwürdigkeit.

Glaubenshoheit sie bewahren dann,
Wenn ihnen nichts bewiesen werden kann.
Weil sie der Menschenseele nützen,
Lässt das Grundgesetz sie schützen.

Aber Grundrechtsschutz auch Knaben
Auf ihre Unversehrtheit haben.
Wenn also religiös motiviert
Beschnitten wird, was Jungen ziert,

Der Nutzen bleibt zu hinterfragen,
Den die Kinder davon haben.
Erlaubt rituelle Verstümmelung
Vom Schutz die Ausnahmeregelung?

Haben Eltern für das Kindeswohl
Vor dem Staat das Monopol?
Wie wird der Ausgleich definiert,
Wenn Eltern- und Kindesrecht kollidiert?

Verschließen wir uns Argumenten,
Die einer Klärung dienen könnten?
Ist Gottes Wille nachzuvollziehen
In Beschneidung von Genitalien?

Hat Gott den Mann so schlecht geschaffen,
Dass nachbessern muss er ihn lassen?
Billigt er and'ren Religionen,
Kinder vor der Qual zu schonen?

Warum wohl der, den es betrifft,
Von der Entscheidung ausgeschlossen ist?
Dem Körperschaden und Seelenpein
Nicht revidierbar werden sein.

Was sein Vater hat gelitten schon,
Auch er muss opfern dieser Religion.
Der letzte Punkt sehr wohl entlarvt,
Es wird in Sippenhaft das Kind bestraft.

Die freie Religionsausübung
Dazu gibt nicht Berechtigung.
Die Unversehrtheit eines Knaben
Priorität muss vor ihr haben.

Werden Grundrechte so gewichtet,
Noch ein Kritikpunk wird vernichtet:
Der Grundrechtsschutz ist stets gegeben,
Nach welchem Glauben wir auch leben.

13. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 13. Dezember 2013

Wulffs Ehre

Bettina Wulff im Zeugenstand;
Ihr Mann auf der Anklagebank
Richtete Blicke
Auf die schicke
Frau, die allgemein Beachtung fand.

Der Aussage, wie vorherzusehen,
Zum Vorwurf war nichts zu entlehnen:
Geben und Nehmen,
So sei es eben
Im Ministerpräsidentenleben.

Der Prozess für Wulff die Richtung nimmt,
Die er ihm sah vorherbestimmt:
Rehabilitiert
Er vermutlich wird.
Ob Achtung und Ehre ihm sicher sind?

12. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Vergiftete Kekse

Die NSA sendet Cookies
Per Google und Schluss ist
Mit anonymen
Internetsurfen;
Installiert Trojaner mit List.

12. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Die Pornofalle

Jeder Mausklick, der registriert,
NSA-Macht kulminiert:
Aus Daten geraubtes
Wissen erlaubt es,
Dass mit ihm wird diskreditiert.

11. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Voreingenommenheit

Gauck und Merkel, ostdeutscher Prägung,
Bringt Russlands Politik in Erregung,
Doch Spionagegefahr
Durch die USA
Zieh'n sie nicht objektiv in Erwägung.

10. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Das Huhn

Im Käfig für uns das Huhn sitzt ein
Und kann sich nicht am Leben freuen.
Aus der Enge
Hinterm Gestänge
Erst der Tod wird es befreien.

10. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 10. Dezember 2013

Quadrokopter

Zuverlässig und schnell
Sind Postler von der DHL.
Jetzt haben sie den Paketkopter
Und wissen gar nicht ob er
eingesetzt wird oder bleibt Modell.

10. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Das Schwein

Im Kober wächst das Schwein heran.
Ja, da sind viele Koteletts dran.
Es Antibiotika verzehrt;
Sein Fleisch ist deshalb nichts mehr wert.
Bei uns kommt's auf den Speiseplan.

9. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 9. Dezember 2013

Lügt Merkel?

Es berichteten heut' in der Frühe
Der NDR und die Süddeutsche,
Dass die Deutsche Regierung
An unserer Bespitzelung
Beteiligt war und uns täuschte.

Für diese Schweinereien
Millionen geflossen seien
An Booz Allen Hamilton
Und niemand will wissen von
Deren NSA-Kumpaneien.

9. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Tierisches

Ein Hund mit schwarzem Fell,
Der wollt' mal eben schnell,
Um zu pinkeln,
Nach draußen geh'n
Und zeigt es mit Gebell.

Die gelbgetigerte Katze
Hebt vorsichtig die Tatze,
Um der Maus
den Garaus
Zu machen: Schwupps sie hat se.

Die Elster, gar nicht dumm,
Sucht irgendwas zu tun.
Sie klaut ruck-zuck
Funkelnden Schmuck
Und fliegt damit herum.

Den Haken schlägt der Has'
Dem Hund g'rad' vor der Nas'.
Er flieht vom Feld.
Vors Auto prellt
Er und sein Ende war's.

Schwarzbunte Kühe stehen stumm
Windgerichtet auf der Weide 'rum.
Fressen Gras,
Pupsen was
Und kriegen so den Tag herum.

Im Zirkuszelt der Tiger
Seinen Dompteur wirft nieder.
Vor Publikum
Bringt er ihn um
Und verschlingt den Peiniger.

Der Maulwurf buddelt unterm Rasen.
Die Früchte seiner Arbeit lassen,
Weithin zu sehen,
Die Hügel stehen.
Der Gärtner kann ihn nicht fassen.

Die schlaue, kleine, graue Maus
Streift hungrig durch das ganze Haus.
Sie riecht den Speck
Und zieht ihn weg.
Die Falle löscht ihr Leben aus.

Für jedes Tier gibt's einen Reim,
Da könnt ihr ziemlich sicher sein.
Versucht es gleich,
Es geht ganz leicht.
Euch fällt bestimmt ein neuer ein.

8. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 8. Dezember 2013

Azevêdos Erfolg

Die WTO mit Ach und Krach
Auf Bali brachte unter Dach und Fach
Ein erstes Handelsabkommen.
Selbst Indien wurde gewonnen!
Zum Glück gab es am Ende nach.

7. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Neuwahlen

Juso-Vorsitzende Ueckermann
Die GroKo sich nicht denken kann.
Die Jungen aus der SPD
Solchen Plänen sagen ade.
Sie streben lieber Neuwahlen an.

7. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Weihnachtsshopping

In Bremen wird jetzt vorgeführt,
Wie Klassengesellschaft funktioniert:
Die Armen schuften bis Mitternacht,
Damit Reichen Einkauf Freude macht:
Es wird im Lichterglanz flaniert.

7. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Prostitution

Alice Schwarzer weiß Bescheid,
Bestimmt, was uns am Sex erfreut,
Missioniert ihre Moral;
Die Freiheit and'rer ist egal!
Sind wir zu dem Diktat bereit?

7. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 7. Dezember 2013

Deutsche Samariter

Die Innenministerkonferenz
Auf zehntausend hat begrenzt
Die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien,
Denen Deutschland wird Asyl geben.
Rohstoff für Giftgas war unbeschränkt.

7. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Grundrechtsschutz

Auf die Verfassung er geschworen hat,
So dass ich es kaum glauben mag,
Wie wenig er sich kümmern möchte
Um die dort normierten Grundrechte.

Beim Datenschutz duckt er sich weg,
Als wär' er ihm nur läst'ger Dreck.
Ja, wenn's ein Supergrundrecht wär',
Dann täte er ein bisschen mehr,

Wie bei Rumänen und Bulgaren,
Die ihm nie willkommen waren.
Er findet Freizügigkeit nicht gut
Und wittert sofort Sozialbetrug.

Für diese Randerscheinung
Hat er eine klare Meinung,
Die man schmerzlich da vermisst,
Wo sie für jeden Bürger wichtig ist.

Hat Friedrich irgendeine Strategie
Im Kampf gegen Spionageperfidie?
Er scheint es nicht einmal zu spüren,
Dass wir die Demokratie verlieren.

6. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 6. Dezember 2013

Co-Traveler

Fünf Milliarden Standortdaten
Der NSA täglich gestatten,
Dass sie mit jedem Handy auf der Welt
Vom Nutzer ein Profil erstellt:
Das Ende aller Demokraten!

5. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Brüsseler Notiz

Was treibt den Innenminister Friedrich,
Wenn er von EU-Ausländern spricht,
Diese pauschal zu diffamieren,
Sozialsysteme zu infiltrieren?
Will er ultrarechts sich profilieren?

5. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Deutsche Bank

Der Fall der Deutschen Bank begann
Mit dem V-Zeichen des Ackermann,
Dessen Sprache analysiert
Und des Betrugs ihn überführt

Thomas Steinfeld in seinem Buch
"Der Sprachverführer" äußerst klug.
Passend, dass die Bank durch Geschäfte
Die Finanzkrise mit auslöste

Und keinen es verwundert,
Dass sie die Gruppe derer führt,
Deren Zinsmanipulation
Die Europäische Kommission

Mit einer hohen Strafe hart
Und doch  nicht schmerzhaft geahndet hat.
Libor- und Euribor-Betrug
Waren anscheinend lange nicht genug:

Der Währungskursbeeinflussung
Gilt weitere Ermittelung.
Da die BaFin wenig Befugnis hat,
Wickelt die EU das Verfahren ab.

4.  Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Pisa-Test

Pisa zeigt den Bildungsstand
Der Schüler hier in uns'rem Land.
Brav liegen sie im Mittelfeld,
Nicht anders als der Rest der Welt.
Dass der Schüler etwas lernen muss,
Ist der Studie weiser Schluss.
Doch Intelligenz naturgegeben
Keinesfalls ist gleich bei jedem.
Pickt man sich die Schlauen raus,
Siebt man auch die Dummen aus.
Der Wirbel um den Pisa-Test
Durch Denken sich vermeiden lässt.

4. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 3. Dezember 2013

Octocopter

Realität und nicht Vision:
Der Octocopter bei Amazon.
Kaum ist die Ware dort bestellt,
Wird sie per Drohne zugestellt.
Es fehlt nur noch der Rechtsrahmen
Für das Genehmigungsverfahren.
Die US-Behörden eilen,
Um Zustimmung zu erteilen.
Wahrlich es die NSA entzückt,
Wenn der Octocopter wird bestückt
Mit Sensoren aller Arten
Für das Sammeln frischer Daten.

3. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 2. Dezember 2013

Etzel-Syndrom

Verstrickt ins IVG-System
Der Chef des Bergamts musste gehn.
Wohl auch verpflichtet dem Profit
Die Arbeit seines Amtes litt.

Es schlecht Kavernen kontrollierte
Und als der Ölunfall passierte,
Zufällig ein Radfahrer entdeckte
Ein Absperrventil, das leckte.

Ausreichende Sicherung unterblieb,
Lautet eindeutig die Kritik.
Den entstandenen Umweltschaden
Wird die Allgemeinheit tragen:

Wenn Öl ins Grundwasser geht,
Sinkt die Lebensqualität.
War dieses Risiko kein Grund
Gegen Kavernengenehmigung,

Deren hauptsächlicher Sinn
Ist Spekulationsgewinn?
Billig Rohstoff eingelagert
Und verkauft, wenn er verteuert.

Schädigung der Allgemeinheit
In Etzel ist System zur Zeit.

2. Dezember 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 1. Dezember 2013

Weihnachten

Es ist soweit:
Herbeigeschneit
Die Weihnachtszeit.

Die gesamte
Familie
Spaziert im Schnee.

Dann die Stube.
Sanfte Ruhe,
Ofen Glute.

Die Welt draußen,
Still verschnaufen,
Festtagsschmausen.

© Karl Hackelbusch

Samstag, 30. November 2013

Splendit isolation

Ewig bleibt Englands Traum besteh'n:
Die splendit isolation war so schön!
Dabei sind gerade Briten
In Europa gut gelitten,
Auch wenn Reding sagt, ihr könnt geh'n.

Der Verdruss der Kommissarin
Gilt Camerons Gebahren,
Der Rumänen und Bulgaren
Will nicht auf der Insel haben;
Friedrich zieht's zu ihm hin.

29. November 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 29. November 2013

Papst-Offensive

Fast im letzten Augenblick
Versucht Franziskus mit Geschick,
Enttäuschten Gläubigen,
Die sich abwendeten,
Zu schenken die Kirche zurück.

Während vor ihm Benedikt
Führte sein Amt ohne Glück,
Betont er sein Erbarmen
Mit den wirklich Armen:
Stärkt die Kirche Stück für Stück.

Macht will er delegieren,
An Bischöfe, die spüren,
Was im Lande vor sich geht
Und die Gläubigen bewegt:
Gemeinsam die Kirche führen.

Schon bald werden wir sehen,
Ob Kirche kann bestehen,
Die Aufgaben der Zeit
Zu lösen ist bereit,
Wird Menschen Hilfe geben.

28. November 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 28. November 2013

Logik

Kaum ist ihr Programm fixiert,
Wird die GroKo torpediert.
Grüne, Linke und der BDA
Seh'n ihre Ziele in Gefahr:
Opposition sich radikalisiert.

28. November 2013

© Karl Hackelbusch

Spanischer Lärm

Ihr Klavier dröhnt schrecklich laut,
Wenn Laia Martin in die Tasten haut,
Findet ihre Nachbarin gequält
Und hat den Klageweg gewählt.
Der Lärm mache sie psychisch krank
Und zwinge sie zu diesem Gang.
Selbst die Eltern der Spielerin
Wollt' sie vor den Kadi zieh'n:
Dagegen, dass es soweit gekommen,
Hätten die nichts unternommen.
Der Staatsanwalt, voll Mitgefühl,
Fand sieben Jahre nicht zu viel
Als Strafe für die Missetat,
Die Laia auf dem Gewissen hat.
Aber Gironas Landgericht
Seiner Anklage folgte nicht.
Dort belächelte man nur
Das Fehlen jeglicher Kultur,
Denn nur durch intensives Üben
Klavierspiel würd' zur Kunst getrieben.
Weil die beförd're höchste Genüsse,
Freisprechen man Frau Martin müsse.
Der Nachbarin zum Leid spielt Laia
Klavier noch heut' in Puigcerdà.

27. November 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 27. November 2013

Oxytocin

Gründlich untersuchten schon
Forscher an der Uni Bonn,
Woran es wohl liegen kann,
Dass ein Mann bleibt monogam.

Dem Hormon Oxytocin
Widmeten sie die Studien,
Das, im Hirn hoch konzentriert,
Zu der beschrieb'nen Wirkung führt.

Wenn die Frau will sicher sein,
Flößt dies Hormon dem Mann sie ein.
Im Prinzip geht's kinderleicht,
Weil zärtliche Berührung reicht.

26. November 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 26. November 2013

Pentaguni

In der Forschung gab's schon immer
Das Dual-Use-Dilemma.
Mit Zivilklauseln man dem
Wollte aus dem Wege geh'n.
Sie wahren äußerlich den Schein,
Schränken Wissenschaft nicht ein.
Die bleibt gehalten, zu ermitteln
Finanzierung für sich aus Drittmitteln.
Findet ein Forscher Kontakt zum
Verteidigungsministerium
Und nimmt Amerikas Hilfsgeld an,
Erfährt's nicht einmal sein Dekan.
Zwanzig Millionen flossen schon
Seit Zweitausend aus dem Pentagon.
Grundlagenforschung ist nur frei,
Wenn kein Moralkorsett dabei.
Instanzen für Sitte und Ethik
Sind nur Kirche und die Politik.
Gebrauch, was Wissenschaft erkannt,
Allein liegt in des Nutzers Hand.

26. November 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 25. November 2013

Naher Osten

Genf der Welt hat gut getan
Durch Einigung mit dem Iran.
Wer den Frieden bewahren will,
Kommt mit Verhandlungen zum Ziel.
Noch Israel es nicht erkennt
Und irrend weiter sich verrennt.
Glaubt, seine atomare Macht
Habe Frieden ihm gebracht.
Zu dem allein führt Toleranz.
Die dämpft nicht nur die Furcht Irans.

24. November 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 24. November 2013

Na, so etwas

Ja, Günter Grass,
Der sagt mal was,
Das macht mir Spaß
Und es ist das:
SPD lass
Die GroKo, was
Dir mit Verlass
Bringt ein nur Hass.
Niemand vergaß:
Tief der Schreck saß,
Als nach Laufpass
Der Wähler, blass
Schröder es fraß;
Nicht er war Baas,
Die Merkel war's
Öffne kein Fass,
Wenn die dann krass
Kippt Wein ins Gras.
Du wirst nur nass,
Nichts kommt ins Glas.

23. November 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 23. November 2013

Schlankheitswahn

Ein wenig rund
Und kerngesund,
Das gibt es nicht!
Wer das verspricht,
Halte den Mund.

Knochengerüst
Nur Maßstab ist
Bei Lagerfeld
Und Modewelt,
Sonst unvermisst.

Rundlicher Bauch:
Ein toller Brauch!
Ernährung gut,
Wie wohl das tut,
Schenkt Freude auch.

22. November 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 22. November 2013

Sklaverei

Abgründe menschlicher Natur
Erschüttern den Glauben an Kultur.
Drei Frauen, gehalten als Sklaven,
Zu Hause seit dreißig Jahren.
In London fand sich ihre Spur.

Dieses Jahr bereits im Mai
Auch Frauen in Cleveland kamen frei.
In Amstetten zweitausendacht
Josef Fritzl wurd' aufgebracht;
Lang davor: Kampuschs Quälerei.

Das Recht auf Freiheit schwer verletzt!
Was uns noch mehr daran entsetzt,
Von Rezepten ist nichts zu sehen,
Die ändern menschliches Vergehen,
Dass wir in Zukunft sind geschützt.

22. November 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 21. November 2013

Heron

Richtig teuer war sie schon,
Die Drohne des Typs Heron,
Und die dritte ihrer Art,
Die der Bund verloren hat
Ihren Beschaffern zum Hohn.

21. November 2013

© Karl Hackelbusch

Vision

Verflogen die Zeit:
Jetzt ist es soweit,
Die GroKo besteht,
Demokratie geht
Und APO gedeiht.

21. November 2013

© Karl Hackelbusch

Der größte Lump ...

Die Deutschen sind nicht mehr immun
Gegen Denuntiantentum.
In "rechtstaatlichen" Verfahren
Sich Asylanten offenbaren:
Mit dem Wissen bringt man Menschen um.

21. November 2013

© Karl Hackelbusch

GroKo

Die Große Koalition
Entspreche dem Wählervotum,
Die SPD uns suggeriert
Und vergisst ihr Ziel ungeniert:
Sie wollte Merkels Sturz vom Thron.

19. November 2013

© Karl Hackelbusch

Turbo-Klassik

Musik bereitet kaum Genuss,
Wenn man gehetzt sich fühlen muss.
Manch engagierter Interpret
Spielt so, als ob's ums Leben geht
Und macht Hören zum Verdruss.

18. November 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 20. November 2013

Razzia

Bei Enercon ist Razzia,
Die Kripo war schon gestern da.
Schaute man nur auf den Gewinn,
Beim Weg des Geldes nicht so hin?
Geldwäsche im großen Stil?
Man verdient ja sonst nicht viel!

20. November 2013

© Karl Hackelbusch

Kramers Antrittsrede

Kämpferisch vorm BDA
Merkel legte Kramer dar,
Dass seine düst're Drohkulisse
Enthielt polemische Verrisse
Und dem Verband nicht hilfreich war.

Wer Belange ungeniert
Der Arbeitnehmer ignoriert
Allein zum eigenen Gewinn,
Der wirkt selber darauf hin,
Dass Politik ihn korrigiert.

19. November 2013

© Karl Hackelbusch

Souveränität

Erneut hat sich im Bundestag
Allen Bürgern offenbart,
Wie aus der NSA-Debatte
Der Kanzlerin erwächst 'ne Schlappe.

Merkel sowie auch Steinmeier
Nur schwafelten diffus daher,
Aber Ströbele und Gysi
Mahnten an mehr Demokratie.

Welche Drohung wohl im Gepäck
Bracht' Friedrich über'n Teich zurück?
Devot schwor schon die DDR
Freundschaft der UdSSR.

19. November 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 19. November 2013

Ölunfall in Etzel

Das Grundwasser im Landkreis
Wittmund ist, wie jeder weiß,
In Qualität und Güte
Hervorragend und biete
Manchem Mineralwasser
Im Vergleich die Stirne dar.

Aus Etzels Kavernen floss
Durch ein Leck Öl und ergoss
Sich ins Friedeburger Tief,
Was Umweltalarm ausrief.
Die vierzigtausend Liter
Dringen in das Grundwasser

Und es drohen Schäden,
Die keiner möcht' erleben.
Der IVG, fast bankrott,
Winkt nun vorzeitiger Tod
Und für den Schadensausgleich
Ihr Vermögen dann nicht reicht.

19. November 2013

© Karl Hackelbusch

Krimineller Türsteher

Täglich lernen wir dazu,
Wie der GCHQ
Seine Arbeit verrichtet
Und Grundrechte vernichtet.

Der königliche Portier
Überwacht in seinem Metier
Hotelbuchungen der
Zimmer für Politiker.

Vor Ort zapft er sodann
Die Datenleitung an,
Verwanzt Räume und Telefon;
Die hübsche Hostess wartet schon.

Nur sicher können wir sein,
Dass vor ihm bleibt nichts geheim.

17. November 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 18. November 2013

Scheinheiligkeit

Unser Pass ist sicherer,
Kein Vergleich mit früher mehr.
Dank ausgeklügelter Technik
Ein Meisterstück der Republik.
Wie erst jetzt wurde bekannt,
Hilfe zur Umsetzung man fand
Bei der Computer Sciences
Corporation, Partnerin des
NSA bei Entwicklung
Ihrer Software zur Ausspähung.
Im Innenministerium
Verkauft man wirklich uns für dumm.
Wie naiv soll'n wir sein,
Um zu glauben, wir allein
Bemerken das die CSC
Verbandelt ist der NSA?
Friedrichs Ministerium
Klickt im Netz nicht unnütz rum.
Ihm reicht das Versprechen,
Man werde Recht nicht brechen.

Nur ein Beispiel ist hier aufgeführt.
Seit zweitausendneun involviert
Sind Tochterunternehmen
Der CSC bei Datenthemen
Oberster Behörden der
Republik als Federführer.

17. November 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 17. November 2013

Frust

Das Liebste, was er hatte,
War seine Krawatte.
Mit dem Schlips, dem bunten,
Könnt' er bei Frauen punkten,
Hätt' er nicht eine Platte.

17. November 2013

© Karl Hackelbusch

Lyrikspitzen

Das Reimeschnitzen
Formt Lyrikspitzen.
Als Limerick
Mit etwas Glück
Bleiben sie sitzen.

16. November 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 16. November 2013

Stadtkultur

Mit Blumenkübeln bestückt
Die Steinstraße sich schmückt.
Säufer werfen sie um,
Der Dreck liegt morgens rum.
Ganz Esens ist beglückt.

16. November 2013

© Karl Hackelbusch

Dorfkultur

Am Wirtshaus des de Buhr
Prangt "Gasthof" in Fraktur,
Der Regel nicht gemäß
Mit einem runden "S".
Burhafe wagt Kultur.

16. November 2013

© Karl Hackelbusch

Hundefreundschaft

Lang vor dem Schaf
Der Hund hielt brav
Treu dem Menschen.
Nicht Asien,
Europa war
Ursprung sogar
Der Freundschaft hier
Von Mensch und Tier.
Die weibliche
Stammlinie
Erlaubt Nachweis
Und gibt Beweis
Vom Phänomen,
Noch heut' zu seh'n.

15. November 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 15. November 2013

andere

ein unglück
leider nur
das kunststück
der natur

nicht genau
gleich zu seh'n
mann ob frau
androgyn

15. November 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 14. November 2013

Sozialpolitik

Die deutschen Sozialdemokraten
Ein mieses Wahlergebnis hatten.
Nun buhlen sie um die CDU
Und lernen einfach nicht dazu.

Dabei linkes Wählerpotenzial
Ist und bleibt ihr größtes Kapitel.
Ihrer ureigensten Themen
Jetzt die Linken sich annehmen.

Nach der Studie des WSI
Der Unterschied ist hoch wie nie
Im derzeitigen Lohnniveau
Und das Armutsrisiko

Seit sechs Jahren angestiegen.
Doch wo ist die SPD geblieben?
Wer die eig'nen Wähler missachtet,
Wird von diesen auch entmachtet.

13. November 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 13. November 2013

Wohlstand

Exportweltmeister, die Wirtschaft brummt,
Deutschland ist wie nie gesund.
Dies Wunder sich ermöglicht hat,
Weil man an allen Ecken spart.
Die Löhne reichen kaum zum Leben,
Das meiste Geld ist auszugeben
Für Mieten und für Energie.
Dabei sind Steuern hoch wie nie.
Zinseszins sieht man als Wucher an;
Der Steuerzahler ist viel ärmer dran:
Verbrauchssteuer ist arge,
Akute Arbeitnehmerplage.
Die Realeinkommen sinken,
Selbst der Mittelschicht winken
Verhältnisse der Dritten Welt sodann,
Wo kein Arbeiter sich leisten kann,
Was zum Export er produziert:
Er als Arbeitstier nur vegetiert.
Unseriöse Spekulation?
Ein Euro neunundfünfzig Lohn,
Das Gericht Eberswalde verkündet,
Im Recht keine Stütze findet.

12. November 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 12. November 2013

Taifun Haiyan

Dem Sturm auf den Philippinen
Tausende zum Opfer fielen.
Die noch am Leben bleiben,
Dort unermesslich leiden.

Wo waltet denn der Liebe Gott,
Unser Retter aus der Not?
Liegt's daran, dass kaum Christen
Zählen zu den Vermissten?

Oder am Menschen, der nicht hört,
Was die Wissenschaft beschwört?
Treibhausgase, unreduziert,
Bewirken, was ist jetzt passiert.

Für die Umwelt nichts zu holen
Beim Klimagipfel gibt's in Polen,
Denn allein im Gastgeberland
Wird Kohle massenhaft verbrannt.

Australien ist gerad' dabei,
Die Grenzwerte für CO2
Zu kappen und voll in den Reigen
Der Umweltsünder einzusteigen.

Luftverpester wie die USA
Belügen sich selbst wunderbar,
Wenn sie darauf verweisen,
Erst sein Ursachen zu beweisen.

Die Chinesen bereits erschreckt,
Wie furchtbar ihre Luft verdreckt.
Schon opfern sie Gesundheit
Für Profit und Wirtschaftlichkeit.

Tatenlos und ohne Sinn
Die Menschen taumeln weiter hin
Und niemand wird in Zukunft hör'n
Ihr Hilferufen nach dem Herrn.

11. November 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 11. November 2013

Kindergeld

Die Union hat jetzt gebrochen,
Was sie vor der Wahl versprochen.
Kindergeld wollt' sie erhöhen
Und sogar noch weitergehen:
Ein größ'rer Kinderfreibetrag
Ihr damals noch am Herzen lag.

Dazu Seehofer bemerkt kalt:
Der Finanzierungsvorbehalt
Habe doch im Raum gestanden
Und das Geld sei nicht vorhanden.
Was du auch wählst, du kriegst es nicht,
Die Lehre ist aus der Geschicht'.

10. November 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 10. November 2013

Vorteilsnahme

Anschaulich hat von Klaeden
Ein gutes Beispiel abgegeben,
Wie Wirtschaft uns'rer Republik
Verwoben ist mit Politik.

Nicht nur durch ihr Beraterteam
Firmen der Steuer sich entzieh'n;
Intensive Lobbyarbeit
Sie auch von mancher Last befreit.

Für den Politiker erfreulich,
Wenn die Arbeit war gedeihlich:
Beim Austritt aus dem Parlament
Ihn gern die Wirtschaft übernimmt.

Da schleicht sich ein, oft unerkannt,
Vorteilsnahme, strafbar im Amt.
Klare gesetzliche Regelung
Verhülfe zur Verhinderung.

10. November 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 9. November 2013

Politische Lyrik?

Wenn ich reime meine Verse
Und auf das Ergebnis sehe,
Finde ich darin verdichtet,
Was im Augenblick mir wichtig.

Überlegungen, die mich trieben,
Kaum zu erkennen sind geblieben,
Denn Gedankenkompression
Hat Vereinfachung zum Lohn.

Nuancen in der Politik
Verflachen mittels Lyrik.
Wo aber das Gedicht verkürzt,
Es Aussagen besonders würzt.

Mit meinen Strophen spitz ich zu,
Was im Leben mir raubt Ruh';
Schreit etwas nach Veränderung,
Bring ich es stoisch auf den Punkt.

8. November 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 8. November 2013

Maut-Affäre

Hören wir vom neusten Fauxpas,
Dann es Minister Friedrich war.
Als größter Elefant im Land
Der Innenminister wird bekannt.

Aus der Straßenmaut die Daten
Will er jetzt gespeichert haben,
Um die Kriminalität
Zu bekämpfen, wo es geht.

Schon beim Start der Maut für LKWs
War so was der Verfassung nicht gemäß
Und die NSA-Affäre ihm
Kam überhaupt nicht in den Sinn.

Es ist zwar so, dass ich für Blinde
Grundsätzlich Sympathie empfinde.
Wem aber abgeht politisches Geschick,
Der tritt am besten gleich zurück.

7. November 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 7. November 2013

Banker

Achtung erhält ein Mann,
Der Anzug tragen kann.
Des Bankers Uniform
Im Rang liegt da ganz vorn.
Die Geld schöpfende Zunft
Erfreut sich hoher Gunst:
Sie verhilft den Reichen
Gewinn einzustreichen;
Ist selbst nicht zimperlich,
Wenn sie Gesetze bricht!

Cum-Ex-Deals die Masche,
Um die eig'ne Tasche
Zu füllen mit dem Geld,
Das jetzt woanders fehlt:
Steuer nicht beglichen,
Erstattung erschlichen
Einfach durch Leerverkauf.
Der Staat legt's oben drauf.
Milliarden fehlen jetzt,
Der Fiskus ist entsetzt!

Ansehen und Salär
Bleibt Bankern wie bisher.

6. November 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 6. November 2013

Berliner Dächer

Was in Berlin zur Zeit passiert,
Die Bürger mächtig irritiert.
Nach Enthüllungen von Snowden
Allen Ernstes wird erwogen,
Amerika zu hofieren,
Um seine Gunst nicht zu verlieren.

Wenn ein Freund dir tritt ans Bein,
Als würd' dein ärgster Feind er sein,
Dann solltest du wie Bismarck denken
Und deine Schritte danach lenken.

Deutschland gehört in die EU,
Die Briten scheinbar nicht dazu.
Ihre Spionage in Berlin
Deutet vorerst darauf hin,
Dass sie handeln offenbar
Wie ein Staat der USA.

5. November 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 5. November 2013

Der Schatz

Im Feuer Dresdens schienen verbrannt
Gemälde, die der Zoll jedoch fand
In München, vor zweieinhalb Jahren,
Wo sie in einer Wohnung lagen.

Kunst gehortet, nicht zu bezahlen,
In selbst gezimmerten Regalen.
Zufällig stieß man auf diesen Schatz,
Brachte ihn heimlich an sich'ren Platz.

Im FOCUS wurde jetzt offenbart,
Was sich wirklich zugetragen hat.
Sogleich uns're Hoffnung wird genährt,
And'rer Schätze Schicksal würd' geklärt.

Vielleicht lagert das Bernsteinzimmer
In einem Plattenbau noch immer;
Oder der Hort der Nibelungen
Wird in 'nem Reihenhaus gefunden?

4. November 2013

© Karl Hackelbusch 

Montag, 4. November 2013

NATO-Schlappe

Mehsud ermordet in Pakistan:
Nisar Amerika klagt an,
Es habe gegen Völkerrecht
Verstoßen und erst recht
Gespräche mit den Taliban
Zum Friedensprozess vertan.
Durch Amerikas Verhalten
Würde Terror sich entfalten.
Illegales Drohnenmorden
Zunehmend bereite Sorgen.
Für Pakistan sei deshalb gut,
Stoppe es den NATO-Nachschub
Ins Nachbarland Afghanistan
Als Zeichen auch für Taliban,
Dass jedem man entgegensteht,
Der verletzt die Souveränität.

3. November 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 3. November 2013

Gerechter Lohn

Noch gibt's ihn nicht, den Mindestlohn,
Da unken Arbeitgeber schon,
Dass als Arbeitsplatzvernichter
Ein solcher brandgefährlich wär.

Unseriös wird Angst erzeugt,
Damit alles beim Alten bleibt,
Denn ungeschmälerten Gewinn
Gerechtem Lohn sie gern vorzieh'n.

 3. November 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 2. November 2013

Karl der Reimer

Kurzfristig, fast jeden Augenblick,
Ändert sich die Tagespolitik:
Ein schlechtes Medium edler Lyrik.

Was ich am Morgen aufgeschrieben,
Ist oft zum Abend nicht geblieben.
Wenn ihr fragt: "Was bist du für einer?"
Sag ich: "Ihr wisst es, Karl der Reimer".

2. November 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 1. November 2013

Ein Mann der Tat

Ströbele, der grüne Jurist,
Weiß, dass unerlässlich ist,
Will man Täter überführen,
Nicht nur diese anzuhören.

Einzig objektiver Grund
Ist Beweis für Schuldzuweisung.
Snowden hat er aufgesucht
Und um Hilfe ihn ersucht.

Doch im russischen Asyl
Bringt diese Aktion nicht viel.
Snowden kann dort nur enthüllen,
Was ist auch nach Putins Willen.

Will man Nutzen aus ihm zieh'n,
Muss unterstützen ihn Berlin.
Nur wer Wissen sich verschafft,
Hat für Verhandlungen die Kraft

Und kann so viel Druck erzeugen,
Dass selbst die USA sich beugen.
Denn Macht kennt keine Moral,
Die ist auch künftig ihr egal:

Man investiert keine Milliarden
Ohne einen Erfolg zu haben!
Die Deutschen können sicher sein,
Spionage stellt die USA nicht ein!

1. November 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Siedlungsbau

Zu Verhandlungen genötigt,
Gezwungen Israel wird tätig.
Gefangene es zwar entlässt,
Stößt aber in ein Wespennest!

In Gebieten, von ihm okkupiert,
Wird der Siedlungsbau forciert.
Die Weltgemeinschaft regt sich auf,
Weit're Reaktion folgt nicht darauf.

Allein, was die Atommacht möcht',
Definiert sie als ihr gutes Recht!
Dem angeschlagenen Obama
Netanjahu wird zum Drama.

31. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Konsequenzen

Der BND nützt uns nicht viel,
Wenn jahrelang in großem Stil
Rechtlos Daten werden abgefischt
Und er die Täter nicht erwischt.

Der NSU hat vorgeführt,
Wie leicht man einen Dienst düpiert:
Ein Verfassungsschutz so fehlerhaft,
Dass man ihn am besten ganz abschafft.

Denken allein in schwarz-weiß
Fordert einen hohen Preis.
Veraltete Struktur
Steht sich im Wege nur.

Auch wenn ein Politiker nicht sieht,
Was um ihn herum geschieht
Und verkennt die Realität,
Dann ist es Zeit, dass er geht.

29. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 29. Oktober 2013

Herbststurm

Sturm peitscht
Regen,
Er kreischt
Gegen
Technik,
Die hier
Zerknickt
Und wir
Spüren
Ohnmacht,
Wünschen
Uns Kraft,
Die der
Gewalt
fordert
Einhalt.

29. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Ein Freund

Amerika, der beste Freund,
Der es so gut mit Deutschen meint,
Durch Obama garantiert,
Bei Merkel würd' nicht spioniert.

Was bis dahin ist geschehen,
Hat er einfach übersehen
Und der NSA empfiehlt er:
Handel künftig vorsichtiger!

Als Terroristin vorgeführt
Die Kanzlerin hat reagiert,
Denn nur was kratzt an ihrer Macht,
Frau Merkel wirklich Beine macht:

Vorher tönte noch Pofalla,
Dass am Spähvorwurf nichts war.
Von der Irrfahrt des Herrn Friedrich
Reden wir hier lieber nicht.

Obwohl sie roch Verfassungsbruch,
Ist die SPD sich gut genug,
Frau Merkel zu hofieren,
Möchte gerne mitregieren.

Der Deutsche Michel, der schläft tief,
Ihm sitzt die Zipfelmütze schief
Und wacht er auf aus seinem Traum,
Dann will er Fußballspiele schaun!

24. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Überwachungsstaat

Als der Eiserne Vorhang fiel,
Gewahrten wir in welchem Stil
Der aufgelöste Unrechtsstaat
Seine Bürger bespitzelt hat.

Die Deutschen hatten da genug
Gelitten unter "Horch und Guck"!
Alle glaubten, dieses System
Würd mit dem Staat zugrunde gehn.

Doch wie Phönix aus der Asche
Neue Spionagemasche
Überzieht vollständig das Land,
Was allen wurde jetzt bekannt.

Wo bleibt denn nun die Reaktion
Des Volkes auf diesen Affront?
Nur weil wir davon nichts spüren,
Darf's doch niemand ignorieren!

Setzen wir uns heute nicht zur Wehr,
Kann es später keiner mehr!

23. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Wandlung

Gestern Schmuddelkinder,
Heute bereits in der
Opposition
Größte Fraktion.
Der Ton sonst arrogant
Ist nun konziliant
Und gemäß des Turnus'
Für den Haushaltsausschuss
Angedient der Vorsitz
Wird Gesine Lötzsch.

22. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 22. Oktober 2013

Ungleiche Nachbarn

Glenn Greenwald Le Monde hat verraten,
Dass die NSA speichert Daten
Der Franzosen in unglaublicher Zahl:
Frankreichs Regierung entsetzt der Skandal!

Sofort den US-Botschafter zitiert
Fabius ins Ministerium schockiert.
Dem Rechtsbruch folgt deutliche Reaktion,
Worauf die Deutschen warten lange schon.

Merkel es nicht wirklich interessiert,
Dass Amerika auch hier spioniert.

21. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 21. Oktober 2013

Beschneidungen

Dreißig Prozent mehr Beschneidungen
Und fünf Prozent weniger Jungen.

Gewahrt political correctness,
Kindeswohl ihr nachgeordnet ist.

Grundrechte Deutschen heilig sind,
Das gilt nur nicht bei jedem Kind.

20. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 20. Oktober 2013

Kalte Progression

Mit unschuldigem Mädchencharme
Lockt Merkel ihre Wähler an.
Verspricht dauerhafte Sicherheit
Und Arbeitnehmer sind bereit,
Ihr blindlings zu vertrauen;
Sie können auf sie bauen:
Die Tochter aus dem Pfarrershaus
Sieht doch wie eine Mutter aus!
Jedoch, es trügt der Schein.
Merkel legt sie alle rein!
Ein Beispiel sei nur aufgeführt,
Das ihre Gesinnung präsentiert:
Beim Versuch der Union,
Die große Koalition
Zu bilden mit den Roten,
Hat Merkel strickt verboten,
Die Steuern zu erhöhen:
Das würd' mit ihr nicht gehen.
Und was lieber sie verschweigt:
Die kalte Progression, sie bleibt.
Die Reichen dem entkommen,
Den Kleinen wird's genommen.
Mit jeder Lohnerhöhung
Gibt's einen Steuersprung
Und durch die Inflation
Bleibt weniger vom Lohn.
Exorbitant dagegen steigen die
Kosten für die Energie,
Für Unterhalt und Mieten.
Das wird sie sicher bieten!
Die Arbeitnehmer es nicht seh'n,
Und weiter ihr zur Seite steh'n:
Es wählen doch nur Chaoten
Die Linken und die Roten!

19. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 19. Oktober 2013

Atombomben

Mit deutlichen Indizien
Weisen US-Forscher hin
Auf die Nukleargefahr
Durch die Weltmacht USA,

Die ihr Arsenal nicht reduziert,
Vielmehr neue Bomben konstruiert
Per PC-Simulation
Und die Welt merkt nichts davon.

Die Deutschen man nicht informiert.
Hier werden aber stationiert
Die neuen Waffen ohne Zweifel
Beim Dorf Büchel in der Eifel.

18. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 18. Oktober 2013

Subventionen

Für deutsche Firmen,
Die umweltschädlich,
Sind Subventionen
Gestiegen erheblich.

Für deren Gewinn
Dreifachen Schaden
Nehmen wir hin.
Das ist zu beklagen.

Es kostet uns Geld
Zu protegieren,
Welches dann fehlt,
Weil sie zerstören

Unsere Natur
Und Unternehmen
Überflügeln nur,
Die wir nicht schirmen.

17. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Armut

Auch in diesem Jahr gewachsen:
Die Armenzahl in Niedersachsen.
Was ist statistisch jetzt belegt,
Lang schon den Einzelhandel prägt.
Rückläufig ist der Konsum,
Geschäfte setzen nichts mehr um.
Der Teufelskreis, er dreht sich schneller,
Reißt die Konjunktur mit in den Keller.
Paroli bieten könnte schon
Ein allgemeiner Mindestlohn.

16. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Abgasnorm

Deutschland liegt mal wieder vorn
Bei Verhinderung der Abgasnorm.
Zur Freude uns'rer Industrie
Verhinderte Altmaier die
Strengen EU-Grenzwerte,
Welche Autobauer störte.
Lehrbuchartig sich präsentiert,
Wie Kapitalismus funktioniert:
Höchstes Ziel ist Dividende,
Innovation ihr schaden könnte.
Fraglich bleibt, ob Investition
Einbringt den erhofften Lohn.
Deshalb wird nur produziert,
Was Gewinne garantiert.
Dem Kapital, ganz offensichtlich,
Ist die Umwelt gar nicht wichtig
Und es verfügt über die Mittel,
Dass Politik ihm wird zum Büttel.
Die Spenden von Klatten und Quandt
Seien als Beispiel hier genannt.

15. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch 

Dienstag, 15. Oktober 2013

Ekelbilder

Tabakkonsum sei Vergnügen?
Wer's sagt, wird sich belügen!
Das Rauchen ist nicht nur Sucht,
Sondern auch unbewusst Flucht
In eingeübtes Verhalten,
Das selbst dann wird beibehalten,
Wenn Abhängige anstreben,
Das Qualmen aufzugeben.
Entzug deshalb nur dem gelingt,
Der auch Gewohnheiten bezwingt.
Zwei Ursachen sind zu bekämpfen,
Um den Suchtfaktor zu dämpfen:
Die Rituale und das Gift,
Was eben kaum zu schaffen ist.
Dilettantisch hofft man nun,
Dass Horrorfotos Wirkung tun.

14. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 14. Oktober 2013

Öko-Strom

Mit dem Strom läuft's sonderbar,
Wenn er ist erneuerbar.
Leicht die Lieferanten planen,
Preisgarantie sie haben.

Bei viel Sonne und viel Wind
Groß die Kapazitäten sind,
Doch an der Börse Preisverfall.
Nur den gibt es nicht überall!

Die Verbraucher zahlen drauf,
Gleichen Garantiepreis aus.
Weil man schont die Großabnehmer,
Zahlt der kleine Kunde mehr!

Atomstrom ist steuersubventioniert,
Beim Öko-Strom wird direkt abkassiert.

14. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 13. Oktober 2013

Herbst

Sturmböen vom Baum
Treiben den Blättertraum.
Zweige Luft durchbohren:
Sommer hat verloren!

Feuchte Nebelwelt
Das Sonnenlicht verstellt.
Fern der Straßen ist's still:
Raum für dumpfes Gefühl

Vom Alter der Zeit,
Von der Ewigkeit.

Samstag, 12. Oktober 2013

Demut

Papst Franziskus die Kirche führt,
Vorsichtig er sie reformiert.
Er rückt die Demut wieder ins Licht,
Den großen Pomp, den liebt er nicht.

Die Botschaft, die er ausgesandt,
In Limburg wurde nicht erkannt:
Tebartz-van Elst nach alter Art
Beim Bau der Residenz nicht spart.

Weil Millionen er versenkt,
Der Fokus ist auf ihn gelenkt.
Können wirklich die neuen Zeiten
Der Prunksucht ein Ende bereiten?

12. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 11. Oktober 2013

Schande

Ein Kontinent igelt sich ein,
Lässt Migranten zur Festung nicht rein!
Nicht einmal das Todesmeer
Reicht ihm zur Flüchtlingsabwehr!

Von Menschlichkeit keine Spur:
Europa setzt auf Eurosur!
Beschafft Satelliten und Drohnen,
Um Schlepper nicht zu schonen.

Seine Abwehrreaktion
Säht Unfrieden heute schon.
Was Politik bis dato geleistet,
Der Papst als Schande bezeichnet!

11. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Hassprediger?

Der Riexinger liegt schief!
Friedrich ist doch nur naiv
Und formuliert ungelenk,
Was die deutsche Mehrheit denkt.
Konservative Grundhaltung
Ist Furcht vor der Veränderung.
Seit Jahrzehnten war vorherzusehn,
Dass gequälte Afrikaner fliehn
Nach Europa, dessen ganzer Prunk
Sich speist aus ihrer Ausbeutung.
Was früher in der Zukunft lag,
Erleben wir nun Tag für Tag.
Genauso wird uns bald ereilen
Der Streit, ums Erdöl zu verteilen.
Niemand kann den alten
Zustand dauernd uns erhalten!

9. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 9. Oktober 2013

67.000

Haben unterschrieben:
Sie sind unzufrieden
Und fühlen sich verraten
Beim Schutze ihrer Daten.

Merkel sie ignoriert,
Als wäre nichts passiert.
Sie spielt nicht mal entsetzt,
Weil Grundrecht ist verletzt.

Pragmatismus allein
Kann Staatsraison nicht sein.

9. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 8. Oktober 2013

7. Oktober

Bei Ford werden seit hundert Jahren
Am Fließband gefertigt die Wagen.
Seine Massenproduktion
War Industrierevolution.
Die Stückkosten wurden gesenkt,
Alles genormt und gelenkt,
Der Leistungsdruck hoch getrieben:
Die Arbeiter mussten sich fügen,
Sich arrangieren mit dem System,
Wollten sie nicht zugrunde gehn.
Auch Putin heute Geburtstag hat.
Gibt's Parallelen in seinem Staat?

7. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 7. Oktober 2013

Quo vadis, SPD?

In der Partei die Alten
Wollen sich die Macht erhalten;
Die Opposition nicht führen,
Sondern lieber mitregieren:
Lancieren so die SPD
Auf den Pfad der FDP;
Verleugnen auch ihr Wahlprogramm
Für neu entdeckte Staatsraison;
Rauben glatt dem Parlament
Zur Selbstkontrolle das Instrument!

6. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 6. Oktober 2013

Honorable

Im Repräsentantenhaus
Gab es stehenden Applaus
Für das Töten einer Frau!

Alle wussten da genau,
Dass sie unbewaffnet war:
Nie bestand eine Gefahr!

5. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 5. Oktober 2013

Buraidah

Dort das saudische Gericht bestraft
Einen Mann zu zehn Jahren Haft
Und zweitausend Peitschenhieben!

Was hat der Unhold bloß getrieben,
Dass trotz gebotener Menschlichkeit
Nur dieses Strafmaß steht bereit?

Bei Alweeam können wir lesen,
Er sei der junge Kerl gewesen,
Der auf einem Auto halbnackt
Tanzend die Moral gefährdet hat.

Grässlich die Monarchie durchscheint
Und sicher haben wir nur geträumt,
Dass unsere Wirtschaft ungeniert
In das Land Waffen exportiert.

4. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 4. Oktober 2013

Einreiseverbot

Schon in der Schule instruiert,
Durch Medien indoktriniert,
Erstrahlte sonnenhell und klar
Demokratie in USA!

Deren Segnung offenbar
Für alle Welt der Maßstab war.
Ihre Werte stützten bestens
Die Identität des Westens.

Grausamkeit des Kriegs in Vietnam
Dem Bild kaum Schaden hat getan.
Afghanistan und der Irak
Änderten das dann in der Tat.

Man fragte nach dem wahren Grund
Für Kriegsherrschaft und Folterung!

Krankhafte Sicherheitsphobie
Rechtfertigt Guantanamo nie
Und gibt für die Bespitzelung
Von Freunden nicht den kleinsten Grund!

Unsre Gemeinsamkeiten noch
Zeigt der Umgang mit Trojanow!

2. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Giftgas

Bislang hieß es fast lapidar,
Dass zwar genehmigt worden war,
Substanzen zu exportieren,
Die auch erlauben Syrien,
Daraus Giftgas zu bereiten,
Was die Syrier bestreiten:
Die sein nicht zum Bau von Waffen,
Sondern allein anzuschaffen
Für wirtschaftliche Zwecke;
Man doch Menschenrechte decke.

Vor Tagen Merkel tat perplex:
Liefrungsstopp wär 2006!

Das Wirtschaftsministerium
Kam heute jedoch nicht drum'rum,
Aller Welt zu offenbaren,
Dass es deutsche Firmen waren,
Die vor zwei Jahren noch immer
Hießen die Exportgewinner
Aus ihren Chemikalien-
Lieferungen an Syrien!
Genehmigt alles ordentlich,
Ein Krieg war wirklich nicht in Sicht!

30. September 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Nadeschda

Tolokonnikowa sitzt ein
Für ein Punkgebet allein,
Worin sie sich empörte,
Was sie so an Putin störte!

Zwei Jahre in der Lagerhaft
Hat sie sich damit verschafft.
Siebzehn Stunden täglich Fron
Und Morddrohungen als Lohn!

Welches Strafmaß ein Gericht
Wohl künftig über Putin spricht?

1. Oktober 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 1. Oktober 2013

Wahlversprechen

Verhandlung mit der Opposition
Zur Bildung einer Koalition
Zwingt die Kanzlerin dabei zu brechen
Zuvor verkündete Wahlversprechen.

Der einzige Weg zum Erhalt der Macht
Hat diese Peinlichkeit mit sich gebracht.
Merkel, als gewiefte Taktiererin,
Natürlich hat das auch vorhergeseh'n.

Austricksung der lästigen FDP
Für ein Wunschbündnis mit der SPD
Dürfte so objektiv betrachtet ein
Betrug an den eigenen Wählern sein.

29. September 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 30. September 2013

Ablenkung

Journalisten observiert
Und nach Grünen spioniert:
Das haben jüngst verraten
Ohne Recht fixierte Daten
Durch uns'ren Verfassungsschutz!
Maßgeblich für den Schmutz

Ein Amt unter Schünemann,
Der dafür ja gar nichts kann!

Jetzt bei der Bekanntmachung
Kam's zu 'ner Verwechselung
Durch die Amts-Präsidentin
Und die CDU d'raufhin
Vorwarf ihr mit viel Geschrei,
Sie dem nicht gewachsen sei!

28. September 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 29. September 2013

Das Jahr

Das Jahr sich neigt;
Sein End sich zeigt.
Kaum ist es da,
Beginnt ein Jahr.

So bestimmen
Die Planeten
Auf der Erden
Sein und Werden.

Ewig Gebot:
Leben und Tod
Auf seinem Weg
Den Menschen prägt.

28- September 2013

© Karl Hackelbusch

Samstag, 28. September 2013

Klimawandel

Kaum einer hört her,
Wenn Zentimeter
Jetzt das Meer ansteigt
Und Wissenschaft zeigt,
Dass Temperatur
Mit den Jahren nur
Sich gering erhöht.

Es sei fast zu spät,
Um aufzuhalten
Naturgewalten,
Die entfesselt dann
Schäden richten an,
Forscher beklagen,
Nicht erst seit Tagen.

Doch die Politik
Liebt den Augenblick.
Erst im Nachhinein
Wird aktiv sie sein
Und beweisen dann,
Was sie leisten kann.

Vage und ferne
Hat sie nicht gerne.
Denkt wie die Wähler
Heut nicht an später.
Belässt das Futur
Der wilden Natur.

27. September 2013

 © Karl Hackelbusch

Freitag, 27. September 2013

Windkraft

Immer voran schreitet die Zeit
Und führt den Fortschritt im Geleit.

Modern noch gestern das Atom,
Liefert heut Windkraft unsren Strom.
Umweltschützer sich formieren,
Die dagegen protestieren:

Windräder das Land zerstören,
Wo sie nicht hinein gehören!
Sie trüben das Naturidyll,
Ist weit verbreitet das Gefühl.

Doch die Zeit, sie bleibt nicht stehen,
Selbst die Windanlagen gehen.

Wasserstoff und Brennstoffzelle
Treten neu an ihre Stelle.
Folglich entweichen, Stück für Stück,
Die Windräder aus unserm Blick!

Nur, was wir nicht wollten sehen,
Ewig bleibt für uns bestehen:
Sämtliche Nachkommen bedroht
Von uns geschaffner Strahlentod!

6. Februar 2012

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 26. September 2013

Umweltpiraterie

Der Arktis schmelzend Eis
Gibt Bodenschätze preis,
Die bislang verborgen
Steigern unsre Sorgen
Vor Umweltgefährdung
Durch ihre Förderung.

Greenpeace dort protestiert.
Was ist vor Ort passiert?

Sie klettern dazu schnell
Auf Russlands Bohrinsel.
Die Reaktion ist stark,
Der Staat reagiert hart:
Sie werden inhaftiert,
Ihr Schiff ist konfisziert!

Zudem verklagt man sie:
Es sei Piraterie!

26. September 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 25. September 2013

Szylla und Charybdis

Plötzlich von der SPD die Granden
Sich in der Zwickmühle befanden,
Szylla oder Charybdis zu wählen:
Dem Ende entgegen sich zu quälen!

Ausgezogen, Merkel zu besiegen,
Bezichtigte man sie der Lügen,
Sollten sie mit ihr paktieren!
Ihr Ansehen würden sie verlieren!

Gleiches Ihnen widerführe,
Brächen sie die andren Schwüre
Und koalierten mit der Linken,
Die mit dem Wechsel der Macht winken!

Ohne Not sie haben sich verboten,
Ein Bündnis mit den Linken auszuloten.
Wie bei den Grünen braucht es frischen Wind:
Die Alten dabei im Wege sind!

Wie wäre es mit Hannelore Kraft
In rot-rot-grüner Führerschaft?
Der Kanzlerin sich deutlich zeigte,
Dass sie den Machtpoker vergeigte!

Doch, die Wähler ahnens schon:
Mutlos führts zur Großen Koalition!

24. September 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 24. September 2013

Schünemann

Niedersachsens Schünemann
Sich einfach nicht erklären kann,
Wie unter seiner Ägide
Die Schlapphüte perfide
Journalisten überwachten,
Datenaufzeichnungen machten;
Alles ohne wahren Grund
Für jahrelange Bespitzelung!
Denn ein solcher kann allein,
Verdacht auf Extremismus sein.
Michael Konken vom DJV
Benennt treffend es genau:
Der Vorgang, der hier ist geschehn,
Erinnert an das Stasi-System!
Schünemann hält jetzt für den Stuss
Zuständig Minister Pistorius!

24. September 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 23. September 2013

Das Paar

Sie begehrten sich.
Sie wehrte sich.
Sie liebten sich.
Sie fügte sich.
Sie hassten sich.
Sie fasste sich.
Sie trennten sich.
Sie flennte nicht.

1. September 2013

© Karl Hackelbusch

AfD

Bedenklich, was ich seh:
Bernd Lucke und die AfD!
Nicht allein Luckes Gehabe,
Sein rechter Arm ist eine Plage!

23. September 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 22. September 2013

Pyrrhussieg

Nach souveräner Wahlkampftour
Merkel besiegte mit Bravour
Alle ihre Kontrahenten,
Die mit ihren Argumenten
Sie gewiss nicht schonten,
Aber nicht bezwingen konnten.

Dennoch ist noch alles offen
Und Frau Merkel kann nur hoffen,
Dass mit dieser Wahlkampfnacht
Ihr eine Lösung wird gebracht.

Steinbrück verweigerte sich schon
Einer großen Koalition.
Das beschlossene Betreuungsgeld
Bereits die Grünen hat verprellt.
Und wenn absolut die Mehrheit ist,
Seehofer die Freude ihr vermiest.

22. September 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 6. September 2013

Bullrun

Edward Snowden jüngst bewies,
Was George Orwell uns verhieß!
Die Zeiten sind vorbei,
Als Gedanken waren frei!

Versiegelte Post wird heut gelesen,
Als wär entfaltet sie gewesen!
E-Mail Verschlüsselung ist
Für Bullrun gar kein Hindernis!

Beim Datenausspähen
Einfach alles wird gesehen!
Unser Persönlichkeitsprofil
Verrät bereits Gedankenspiel!

Riesige Datenmassen
Uns zu Puppen werden lassen!
Bald scannt man die Gehirne,
Saugt das Letzte aus der Birne!

Schön, dass wir in heutiger Zeit
Nur ahnen, was uns bald erfreut!

6. Septeber 2013

© Karl Hackelbusch

Moral?

Die Totenzahl in Syrien
Wird in die Hunderttausend gehn.
Rechtlos kein Staat der Welt greift ein:
Assads Gegner lässt man allein!

Gemordet wird jetzt auch mit Gas!
Verletzt allein das jedes Maß?

Töricht vorgebliche Moral,
Die billigt tausendfache Qual
Und meint, nur Einsatz dieser Waffen
Bedenken kann beiseite schaffen.

4. September 2013

© Karl Hackelbusch

Vaterfreuden

Dem Björn gefällt die Lara sehr,
Nur die ist hinterm Claas schon her.

So sinniert Björn, dass wär gelacht:
Ich weiß, was Claas ihr madig macht!

Der Lara sagt er nebenbei,
Claas Vater eines Kindes sei.

Wie erhofft, der Erfolg tritt ein,
Claas und Lara sich entzweien.

Björn die Lara sodann gewinnt:
Recht bald schon kommt das erste Kind.

Dem frühren Freunde wie zum Hohn
Präsentiert Björn stolz seinen Sohn.

Der kleine Bengel mit der Zeit
Zeigt mit dem Claas viel Ähnlichkeit.

30. Mai 2011

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 5. September 2013

Steuern

Grüne, Linke, selbst die Roten
Halten es zur Zeit geboten,
Zu ändern unser Steuerrecht,
Das so von Ihnen niemand möcht.
Den Mittelstand wolln sie entlasten,
Große Einkommen antasten:
Die Kaufkraft damit beleben,
Risse der Gemeinschaft kleben.

Union und Liberale vehement
Die Pfründe der rund fünf Prozent
Davon Betroffenen verteidigen,
Um die Wirtschaft nicht zu schädigen.
Die allein sei schließlich der Garant
Für Wohlstand aller hier im Land.
Höhre Steuern müssten unterbleiben,
Um Flucht ins Ausland zu vermeiden.

Dabei mit Verhinderung der Reichen,
Steuervorteile sich zu erschleichen,
Und Einschränkung beim Geldtransfer
Der Gesellschaft schon geholfen wär.

3. September 2013

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 4. September 2013

Strafanzeige

Assange reichte Strafanzeige ein,
Denn er soll bespitzelt worden sein
Im Chaos Computer Club vor Jahren,
Wo scheins auch US-Agenten waren
Und die recherchierten Daten
Geheimdienstlich verwertet haben.
Spezialist Corps, der spionierte,
Sich selbst der Straftat überführte,
Denn im Prozess um Bradley Manning
Es am Rande eben darum ging.
Deutsches Recht auf Deutschem Boden
Mit geheimdienstlichen Methoden
Anscheinend vorsätzlich verletzt,
Führte zu der Strafanzeige jetzt.
Minister Friedrich bisher schweigt;
Neuland sich ihm wahrscheinlich zeigt.

4. September 2013

© Karl Hackelbusch

Manager

Hundertfach und oft noch mehr
Liegt der Lohn der Manager
Über dem in seiner Firma
Angestellter Arbeitnehmer.

Vom Sozialneid hören wir,
Wenn erwartet wird dafür,
Dass die Leistungen der Herren
Gleicher Art gesteigert wären.

Aber die Natur des Menschen
Seiner Schaffenskraft setzt Grenzen
Und entlarvt recht einfach hier
Managergehalt als Gier.

3. September 2013

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 3. September 2013

Menetekel

Israels Raketentest
Keinen Zweifel daran lässt,
Dass im Mittelmeer
Westliches Militär
Prüft die Reaktion
Auf seine Aggression.
Gestärkt durch Republikaner
Zündelt Barack Obama:
Ein Menetekel offenbar
Auf russischem Radar!

3. September 2013

© Karl Hackelbusch

Die Religion

Seit zweitausend Jahren ihr verkündet,
Wie gut ihr Gottes Ratschluss findet,
Wonach er Leben uns gewährt,
Das sich aus seiner Liebe nährt.

Fürwahr, die Entwicklung der Arten
Ist tatsächlich gut geraten:
Der Stärkere frisst den Schwachen,
Um sein Glück damit zu machen.

Dies sei Gottes Barmherzigkeit,
Zu glauben bin ich nicht bereit!
Die Furcht, unterlegen zu sein,
Ließ vielmehr eine List gedeihn:

Das Gebot sei Menschlichkeit
Und biete die Gelegenheit,
Tiefgläubig es anzustreben,
Um zu erhalten Gottes Segen.

Die Strategen schufen damals schon
Zum Überleben eine Religion.

1. September 2013

© Karl Hackelbusch

Montag, 2. September 2013

TV-Wahlspektakel

Steinbrück und die Kanzlerin
Legten gestern Wahlkampf hin:
Präsentierten sich gut drauf,
Lagen argumentativ gleich auf.

Merkel fördert Wirtschaftskraft,
Weil es Arbeitsplätze schafft,
Er die soziale Komponente:
Das Land sich sonst spalten könnte.

Zum Kanzleramt es reicht bei beiden,
Die Wähler müssen sich entscheiden!
Die Fernsehshow lohnt garantiert,
Wenn sie zum Wählen animiert!

2. September 2013

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 1. September 2013

Am Abgrund

Der Menschenschlächter Assad
Heute wenige Freunde hat.
Russen und Chinesen ihm
Reichen grad die Hand noch hin.
Zu nennen bleibt auch der Iran,
Der sich so schnell nicht wandeln kann;
Sonst gerne würd er sich befrein
Aus westlicher Blockadepein.
Die Welt am Abgrund taumelt hin,
Als wär vor 100 Jahren nichts geschehn.
Auch damals fühlte niemand Schuld
Und fehlte zu Verhandlungen Geduld!

Samstag, 31. August 2013

Vor 125 Jahren

Lang schon ist es her,
Dass Jack the Ripper
In finsterer Nacht
Frauen umgebracht.
Immer er entkam!
Grad heut denk ich dran.

31. Augsut 2013

© Karl Hackelbusch

Eklat

Verfassungsgericht oder Gesetz
Deutschem Militär Schranken setzt.
So kam im Syrienkonflikt
Mit wahrhaft unverhofftem Glück
Angela Merkel taktierend davon,
Im Gegensatz zu David Cameron,
Der mit Kriegstreiberei
Einen Eklat führte herbei:
Er konnte das Parlament nicht nötigen,
Den Kriegseinsatz zu bestätigen;
Es nicht mit diesen Argumenten
Vom Spionageskandal ablenken.
Ohne Not geriet so in Gefahr
Englands Bündnis mit Amerika.
Nur Frankreich noch zur Seite
Droht Obamas nächste Pleite:
Putin fest und unverrückbar
Stärke zeigt den USA.

29. August 2013

© Karl Hackelbusch

Freitag, 30. August 2013

Abschiebung

Jede Partei sagt im Programm,
Worauf ihr Wähler zählen kann
Und die Quintessenz daraus
Drückt sie mit ihrem Namen aus:
Führt darin sie Christlichkeit,
Verspricht sie uns Warmherzigkeit!

Bisher auf Niedersachsens Thron
bestimmte mit die Christliche Union.
Der Menschenrechtler-Chor
Warf ihr am allermeisten vor,
Dass sie gegen jede Nächstenliebe
Asylbewerber herzlos abschiebe!

Nun, da Rot-Grün regiert,
Wurde das Verfahren reformiert.

30. August 2013

© Karl Hackelbusch

Obatin

Mit dem Nobelpreiskandidaten
Und dem lupenreinen Demokraten
Steht es wirklich nicht zum Besten,
Denn auf ihren weißen Westen
Ließ die Tagespolitik
Flecken pestilent zurück.

In ihr tägliches Gebet
Schließen sie, so oft es geht,
Ihre Segenswünsche ein,
Um von Schuld sich zu befrei'n;
Hoffend dass das Lebensglück
Pussy Riot und Manning kehrt zurück!

29. August 2013

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 29. August 2013

Justiz

Systembedingt die Justiz schwer
Folgt dem Zeitgeist hinterher;
Urteilt als billig und gerecht,
Was mancher nicht mehr glauben möcht.

Meinungstausch im Netz ist Grund
Moralischer Veränderung:
Gewohnheiten rasch verschwinden,
Ohne dass sich Regeln finden,

Um neue Freiheit zu umfassen,
Sie zur Last nicht werden lassen.
Die Trägheit im Justizsystem
Ist so auch positiv zu sehn.

29. August 2013

© Karl Hackelbusch

Selbstbestimmung

Die Reise, die dein Leben nimmt,
Ist nur bedingt von dir bestimmt.
Bei der Geburt zwar bist dabei,
Doch nur zum Tod die Wahl hast frei.
Ja, selbst diese Chance vergeht,
Wenns Schicksal dem entgegensteht.

Neben den sozialen Zwängen,
Die dich zur Entscheidung drängen,
Fehlende Reife oder Demenz
Dir die Lebenszeit begrenzt,
In der dir bleibt Gelegenheit
Für deine Selbstbestimmbarkeit.

27. August 2013

© Karl Hackelbusch

Der Glaube

Die Sprachlichkeit ist eingeschränkt
Beim Ausdruck dessen, was man denkt;
Und der Gedankenhorizont
Umschließt nur, was die Sprache formt.

Der Mensch, trotz aller Phantasie,
Beseitigt die Barriere nie,
Die ihn evolutionsbedingt
In festgefügte Grenzen zwingt,

Und fällt auf seinen Irrtum rein,
Der Glaube wird ihm Hilfe sein.

12. August 2013

© Karl Hackelbusch

Bensersiel

Hallo Leute, habt ihr gelesen,
In Bensersiel ist Hauptsaison – gewesen!
E-Coli Bakterien am Strand,
Wie in 'nem Entwicklungsland!
Verstreute eine Laune der Natur
Bei uns die bösen Keime nur?
Die Vermieter sind empört:
Ein guter Ruf ist schnell zerstört!
Gesperrt das Urlaubsparadies,
Weil man es verkommen ließ?
Ein Schelm, der meint, es sei die Gülle,
Die durchs Tief zur Nordsee spüle.

4. August 2013

© Karl Hackelbusch

Kulturbetrieb

Die Botschaft und der Autor fremd:
Prompt sind die Medien gehemmt!
Nicht lektoriert und unzensiert
Heißt: Vorsicht, damit nichts passiert!
Lobbyfreie Literatur
Birgt Risiko und Arbeit nur.
Der Kulturbetrieb erhört
Nur, was sich tausendfach bewährt.
Elitär und arrogant
Wird neues Potenzial verkannt.

12. August 2013

© Karl Hackelbusch

BND

Der BND späht in Afghanistan
Nach Handydaten über Taliban
Und vermittelt sie von da
Der NSA in USA.

Bündnistreu sowie devot
Wird schuldig er am Tod
Der von ihm Aufgespürten
Und vermeintlich Überführten:

Im demokratischen Amerika
Sind Rechte nicht für Feinde da.
Die werden praktisch auf Verdacht
Mit Drohnen einfach umgebracht.

12. August 2013

© Karl Hackelbusch

Mindestlohn

Im bundesdeutschen Wunderland
Job-Förderung hat höchsten Rang.
Wer sollte daran etwas kritteln?
Alle Stellen lassen sich vermitteln.
Die Überalterung: bei uns egal!
Sinkende Geburten: auch nicht fatal!
Der Statistik wie zum Hohn:
Arbeitnehmerexplosion!
Wo kommen die auf einmal her?
Denn tatsächlich sind's nicht mehr.
Der Trick zur Steigerung der Zahl
Ist so einfach wie genial:
Der Lohn dem Weltmarkt angeglichen
Und die Gewinne eingestrichen!
Wenn's Geld nicht reicht zum Leben,
Gibt's den zweiten Job daneben.
Die Regierung fördert das System,
Will vom Mindestlohn nichts seh'n.

12. August 2013

© Karl Hackelbusch

Kalenderblatt

Heute sah ich Hesperiden
Lustlos sich im Tanze wiegen
Im Kreis um Gaias Apfelbaum,
An dem, wie im bösen Traum,
Sich wand die Schlange blauen Tons:
Ein Gemälde von Burne-Jones.

29. August 2013

© Karl Hackelbusch

Guardian

Die Briten haben ein Problem:
Die Pressefreiheit des Guardian.
Der publiziert so nach und nach,
Nicht nur den USA zur Schmach,
Infos, die konnte sich erspähen
Whistleblower Edward Snowden.

Ihr bester Freund, Amerika,
Sieht terroristische Gefahr
Und setzt die Briten unter Druck,
Schnell zu beenden diesen Spuk:
Cameron fordert die Daten ein,
Ohne dazu im Recht zu sein.

Als der Guardian nicht pariert,
Wird der Geheimdienst aktiviert;
Und dieser löscht im Pressehaus
Die Speichermediendaten aus!
Für zweifelhafte Sicherheit
Ist man zur Rechtsbeugung bereit!

So offenbart sich eklatant
Die wahre Macht in Engeland
Und deutlich entpuppt sich die
Als Fährnis der Demokratie!
Alle Welt ist hell empört,
Nur von Frau Merkel man nichts hört.

21. August 2013

© Karl Hackelbusch 

Vor der Wahl

NSA Affäre ausgesessen,
Atomendlager fast vergessen,
PKW-Maut vorgesehen,
Bankenaufsicht ungeschehen,
Energiewende gestört,
Soli jedoch prolongiert,
Mindestlöhne abgelehnt,
Rüstungsexport ausgedehnt,
Rentenlücke nicht pariert,
Kinderarmut ignoriert,
Schuldenabbau zurückgestellt,
Bürger Griechenlands verprellt,
Syrien längst preisgegeben,
Ägypten demnächst abgeschrieben:

Die Kanzlerin macht allen Mut:
Ihre Politik sei denkbar gut!
 
24. August 2013 

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 28. August 2013

Peer Steinbrück

Peer Steinbrück ist jetzt wohl verrückt,
Weil er im Wahlkampf sich anschickt,
Zu kandidieren gegen die
Kanzlerin der Sympathie:
Die thront im gut bestellten Haus.
Mein lieber Peer, da wird nichts draus!

Dir helfen keine Argumente,
Wie man es besser machen könnte!

Der Atomausstieg hat sie gelehrt:
Die eigne Meinung ist nichts wert.
Mit der Erfahrung hängt geschwind
Die Fahne nur sie nach dem Wind;
Und Wählergunst ist sicher ihr.
Mein lieber Peer, das merke dir!

26. August 2013

© Karl Hackelbusch 

Vor dem Krieg?


Hat Frau Merkel diese Nacht
Wohl ruhig schlafend zugebracht?
Sie, die gern den Gegner schlau
Schädigt mit Ideenklau
Und ihm raubt die Argumente,
Mit denen er auftrumpfen könnte.
Einzig, was die Linke dachte,
Merkel nur zum Lachen brachte.
Wird jetzt im Konflikt mit Syrien
Merkel am Strick der Roten ziehen,
Welche kriegsächtend die Linie setzen,
Die Amerika droht zu verletzen?

28. August 2013

© Karl Hackelbusch