Mittwoch, 31. Dezember 2014

Silvester

Dieses Jahr ist futsch
Am Tagesende.
Zur Jahreswende
Einen guten Rutsch!

Deine Vorsätze
Fürs kommende Jahr
Zeigen heut sich klar
Als reiche Schätze.

Sie fordern Willen
Und Durchsetzungskraft.
Kein Wunsch allein schafft
Sich zu erfüllen.

In diesem Sinne:
Ein anstrengendes,
Frisches Jahr, dass es
Dir Freude bringe!

31. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 30. Dezember 2014

Randnotiz

Weil ein Mann im Westjordanland
Mit Steinen warf ohne Verstand,
Erschoss ihn Israels Militär,
Als ob er vogelfrei gewesen wär.

30. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Am Hindukusch

Die Bild belegt soeben,
Deutsche in Afghanistan
Hätten wirklich Tipps gegeben
Fürs Ermorden von Taliban.

Wenn die Merkel-Republik
Zum Ausbau ihrer Macht
Grundrechte übersieht,
Nimm dich vor ihr in Acht.

30. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 29. Dezember 2014

Nach dreizehn Jahren

Was wolln wir in Afghanistan,
Wo weiterhin die Taliban
Sind unbesiegt,
Die wir bekriegt
Im besserwisserischen Wahn?

Mehr als zehn Milliarden haben
Wir vergeudet in Kriegsjahren
Für Tod und Leid
In einem Streit,
Dem wir so nicht verpflichtet waren.

Ziehn wir daraus eine Lehre
Zur Erneuerung der Ehre?
Der Präsident
Sich denken könnt,
Noch mehr Einsatz nötig wäre.

29. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 28. Dezember 2014

Station

Aus dem Tunnel zieht es heftig.
Wartende, plötzlich geschäftig,
Treten vor bis an die Gleise.
Schienenstahl vibriert schon leise,
Schwillt an dröhnend zum Orkan,
Mit dem rast der Zug heran.
Er stoppt ruckfrei vor der Werbung,
Schiebt die Türen auf mit Schwung,
Spuckt heraus die Menschenmenge.
Das chaotische Gedränge
Endet schnell, wie es begann
Und die Bahn fährt wieder an.
Dumpf die letzten Türen schlagen.
Mit den vollbesetzten Wagen
Beschleunigt sie ins Dunkel.
Der Bahnsteig wartet still und hell.

28. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 27. Dezember 2014

Trügerische Ruhe

Zwischen den Jahren hast du Zeit,
Kannst vom Arbeiten abschalten,
Dich mit Freunden unterhalten
Und neu entdecken Langsamkeit.

Aber sei kein Einfaltspinsel,
Traue nicht der Illusion,
Es ginge ohne Hektik, schon
Würd die Welt zur Ruheinsel.

Wohlstand und Bequemlichkeit,
Die wir uns geschaffen haben,
Weil wir unzufrieden waren,
Sind Folge der Betriebsamkeit.

27. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 26. Dezember 2014

Im Supermarkt

Übern Scanner am Transportband
Schiebt sie die Ware mit der Hand.
Muss am Ende abkassieren,
Kartenzahlungen quittieren,
Rausgeben auch das Wechselgeld,
Wenn sie in bar zu viel erhält.

Durch ihren Vertrag gebunden
Sitzt sie täglich über Stunden
Eingepfercht hinter der Kasse
Und bewegt die Warenmasse,
Selbst dann, wenn andre schlafen schon.
Dafür kriegt sie nen Hungerlohn.

26. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Feierabend

Vom Büro am Abend heim
Fährt mit dem Wagen sie allein.
In der untersten Etage
Parkt der in der Tiefgarage

Im hellen Neonlampenlicht.
Doch die Umgebung mag sie nicht:
Abgeschottet von der Welt
Dort auf sich allein gestellt

Kommt ihr schon ne Gänsehaut,
Wenn sie aus dem Fahrstuhl schaut.
Benzindurchzogne, schlechte Luft
Ihr Bilder ins Gedächtnis ruft

Vom Mörder mit der Eisenstange.
Und zum Auto läuft sie lange.
Schritte hallen vom Beton,
Angst und bang wird ihr davon.

Steht dort einer hinterm Wagen?
Geht es ihr gleich an den Kragen?
Erreicht endlich sie ihr Ziel
Und öffnet flink mit dem Gefühl

Wohliger Geborgenheit,
Braucht sie zur Straße nicht mehr weit.
Sicherheit gibts weniger dort,
Als an dem verwunschnen Ort.

25. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Statistik

Fast jeden Tag ein Toter
Auf Niedersachsens Straßen
Und gut einhundert Mal mehr
Verletzte, die uns lassen
Gefahren durch den Verkehr
Viel bedeutsamer auffassen,
Als die vom Innenminister
Geschürte Furcht vor Massen
Islamistischer Rückkehrer.

24. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 23. Dezember 2014

Kulturbruch

Videophonie
Mit Programmen wie
Facetime oder Skype
Ist der große Hype.
Wer was auf sich hält,
Spricht mit aller Welt
Übers Datennetz.
Wie durch ein Gesetz
Schreiben wird verdrängt,
Stärker als man denkt.

23. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 22. Dezember 2014

Nichts Neues seit Marx' Kapital

Der Kostendruck ist höchst fatal!
Rückt in den Fokus dieses Mal
Frankfurter Sicherheitspersonal,
Quält er tatsächlich überall.
Kapitalismus ist brutal!
Ohne jegliche Moral
Nutzt er alles, was legal.

22. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 21. Dezember 2014

Dresden unter Fahnen

Wenn in Dresden morgen wieder
Aufmarschieren die PEGIDA
Hinter ihren rechten Fahnen,
Wollen sie uns davor warnen,
Dass für Europa der Islam
Brandgefährlich werden kann.
Logisch ist das wirklich nicht,
Weil die Statistik widerspricht.
Sollten auf die Straße morgen
Doch sie treiben andre Sorgen,
Müssen sie die auch skandieren!
Oder wollen sie riskieren
Ihr Ansehen und überdies
Machtzuwachs bei Neonazis?

21. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 20. Dezember 2014

Liebesfalle

Eine kleine Schöne
Aus der Biker-Szene
Hat so dralle Beine,
Hübscher weiß ich keine.

Meinte ich zu fühlen,
Lag ihr nur am Spielen:
Mit dem Lederjäckchen
Überm Miniröckchen

Hat die Rockerbraut
Mich sofort durchschaut,
Sich richtig rausgeputzt
Und mich ausgenutzt.

20. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 19. Dezember 2014

Fremde

Über die Alpen still
Dringt frischer Luftzug.
Mit ihm wächst das Gefühl,
Was Hasselfeldt tut,
Der sind Fremde zu viel,
Sei nicht wirklich klug,
Weil im größeren Stil
Ausländerzuzug
Unsre Wirtschaft gern will,
Die hat längst genug
Vom rechtsextremen Spiel.

19. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Warum PEGIDA?

Was treibt denn nur die Menschen um,
Die am Montag folgen stumm
Scharlatanen hinterher?
Denken die jetzt gar nicht mehr?

Drängt sie etwa das Gefühl,
Sie verlören ein Idyll,
Weil Fremde fliehen in ihr Land,
Die aus der Heimat sind verbannt?

Welche Fratze zeigen sie,
Wenn ihnen ausgerechnet die
Mit der allergrößten Qual
Im Grunde völlig sind egal?

Spüren sie nicht die Gefahr,
Die sich zeigt so offenbar,
Dass von rechten Demagogen
Sie werden hinters Licht gezogen?

18. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Die Bilanz

Es ist zum Heulen.
Nun gehts an Keulen:
Einhunderttausend
Puten. Erschreckend,
Wie wir mit Tieren
Ehre verlieren.

17. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Das kleine Glück

Frühmorgens, noch nicht richtig wach,
Hänge ich Gedanken nach.
Die Seifenschale aus der Hand
Knallt mir auf den Beckenrand.
Es zerbricht ihr Porzellan.
Dieser Tag fängt nicht gut an.

Beim Anziehen mein Unterhemd
Hat sich irgendwo verklemmt.
Ich reiß es hoch, bis zur Lampe,
Verlier den Halt und wanke,
Bleib grad noch auf den Füßen stehn.
Wie soll der Tag bloß weitergehn?

Zum Bäcker lauf ich durch den Regen.
Warum solls schönes Wetter geben?
Bei der Baustelle von oben
Kommt ein Brett herabgeflogen,
schlägt hinter mir aufs Pflaster.
Dieser Tag wird ein Desaster!

Brötchenduft, Kaffeearomen
Verscheuchen diese bösen Omen.
Die gute Laune kehrt zurück
Und ich genieß das kleine Glück,
Werde neugierig und frag,
Was der Tag mir bringen mag.

17. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 16. Dezember 2014

Die Entscheidung

Europa sei
Für die Türkei
Völlig egal,
Sagte diesmal

Erdogan und
Nannte als Grund
Brüssels Kritik
Der Politik

In seinem Land,
Wobei er fand:
Pressefreiheit
Ginge zu weit,

Die anstrebe,
Dass er gehe.
Alleine er
Bestimme wer

Im Fernsehen
Dürfe reden,
Was im Rundfunk
Käm zur Sendung,

Was die Presse
Drucken müsse.
Die Medien
Dienten doch ihm.

Seine Werte,
So empörte
sich Erdogan,
Griffe nur an,

Wer der Türkei
Zum Feinde sei.
Die Tür schlug zu
Er zur EU.

16. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 15. Dezember 2014

Der Deal

Israel kauft Rüstung ein:
Bei TyssenKrupp Korvetten;
Erhält dafür noch obendrein
Hundertfünfzehn Millionen
Von der Bundesrepublik,
Als wollt die es belohnen
Für seine Gaza-Politik.

15. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 14. Dezember 2014

Advent

Winterlich ist der Advent.
Hell das Ofenfeuer brennt.
Zimtgebäck duftet durchs Heim,
Wo im goldnen Kerzenschein
Marie glückselig empfängt,
Was der Weihnachtsmann ihr schenkt.

14. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 13. Dezember 2014

Brandgefahr

Wo sind hier Salafisten?
Bei uns gibt es PEGIDA,
Die wir schnell stoppen müssten
Auf ihrem Weg nach Vorra.

13. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 12. Dezember 2014

Fragen

Wo bleibt denn unser Präsident,
Den man sonst als kritisch kennt,
Und fordert, dass man die bestraft,
Die tragen Schuld an Folterhaft?

Wo bleibt denn unsre Kanzlerin,
Die prangert an sonst Xi Jinping,
Und fordert, dass an Menschenrechte
Amerika sich halten möchte?

Wie naiv muss der denn sein,
Dem fallen solche Fragen ein?
Unsre Werte gehn bankrott:
TTIP heißt der neue Gott!

12. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Linken-Bashing

Ein wesentliches Indiz
Demokratischer Justiz
Ist Unabhängigkeit.
Geht die aber soweit,
Dass daraus erwachsen,
Wie derzeit in Sachsen,
Offne Ambitionen,
Linke nicht zu schonen,
Kann es ihr passieren,
Den Ruf zu verlieren.

11. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 9. Dezember 2014

Mogelpackung

Die neuen Kleider der Rechten
Heißen PEGIDA in Dresden.
Sie sind im ganzen Land
Unter AfD bekannt.
Vor den Outfits ist zu warnen,
Weil sie Neonazis tarnen.

9. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 8. Dezember 2014

Deutschpflicht daheim

Alle Welt bespöttelt gern
Das Feingefühl der Bayern.
Deutschpflicht daheim
Ist nämlich ein
Alter Witz von Ausländern.

8. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Der Parteitag

Die CDU bleibt sich treu,
Ist weiterhin reformscheu,
Setzt aufs Spiel
Ihr Profil
Und erfindet sich nicht neu.

8. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 7. Dezember 2014

Das Bauernopfer

Ins offene Messer lief
Mohring, der sich drauf berief,
Dass Merkel ihm
Hätte verziehn:
Mit der AfD gings schief.

7. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Lust und Verstand

Lust und Verstand
Sind dem Leben
Als Unterpfand
Mitgegeben.

Die Lust beschenkt
Uns mehr als lieb,
Wenn man bedenkt,
Sie ist ein Trieb.

Verstand jedoch
Dämmt sie nicht ein;
Gern möcht er noch
Ihr Diener sein.

7. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 6. Dezember 2014

Mehrheit

Von den Linken
In Thüringen
Ist Ramelow
Besonders froh.

Als Minister-
Präsident er
Wurde gewählt.
Allein das zählt.

Die CDU
Lernt nicht dazu.
Wählerauftrag
Man ihr doch gab.

Weil er nicht reicht,
Schmollt es sich leicht.
Der Neid mitschwingt
Bei Mike Mohring.

Doch viel schlimmer
Sind noch immer
CSU-ler
Wie der Scheuer:

Schürn ein Klima
Wie in Weimar,
Schädigen die
Demokratie.

6. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch


Freitag, 5. Dezember 2014

Opel Bochum

Bei Opel stehn die Bänder still,
Weil das sein Management so will.
Es zwingt seit über dreißig Jahren
Das Autowerk zum Kostensparen.
Vor Weihnachten stehn jetzt dafür
Dreitausend Menschen vor der Tür.

5. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Fortschritt

Wie liebe ich die neue Zeit,
In der nun Fortschritt macht sich breit.
Besonders im Alltäglichen
Sind die Verbessrungen zu sehn.

Musst früher ich zum Krämer laufen,
Darf heut ich vor der Stadt einkaufen.
Geschäfte gibts dort riesengroß,
Mein Zeitaufwand schwillt an famos.

Natürlich fehlt die Ladenuhr
Und von Beratung jede Spur.
Die Warenschluchten ich durchwühl,
Find spät, was gern ich haben will.

Lauf Angeboten hinterher
Wie in der alten DDR,
Wo auch nur an bestimmten Tagen
Mal was Besondres war zu haben.

Am Ende meiner Ladenwege
Die Waren ich zur Kasse hebe,
Danach noch einmal in den Wagen,
Um dann zum Auto sie zu fahren.

Dort pack ich sie ein weitres Mal,
Dem Wetter ausgesetzt diesmal,
Bring sie durch den Verkehr nach Haus.
Der Fortschritt macht ne Menge aus.

4. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Steuergerechtigkeit

Selten Abschreibungsmöglichkeiten
Auch den Kleinen Mann erfreuten.
Gekürzt ihm zum Verdruss
Wird Handwerker-Bonus.
Soll sich die Schwarzarbeit ausbreiten?

3. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Beim Lobby-Unternehmer

Noch nicht einmal ein Jahr ist es her,
Dass für Ex-Rüstungsstaatssekretär
Stéphane Beemelmans
Zur Entlassung kams.
Eutop ist nun sein Arbeitgeber.

3. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Zum 125.

Prall gefüllte Rentenkassen
Sollten nicht vergessen lassen:
Altenzahl
Steigt nun mal.
Armut droht Rentnern in Massen.

3. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 2. Dezember 2014

Bad Trust

Geniales fiel jetzt Teyssen ein:
Grün soll Eons Image sein.
Seinen Konzern
Möchte er gern
Vom Umweltsünder-Ruf befrein.

Erzeugen will er künftig jenen Strom
Aus Kohle, Gas und dem Atom
Unter einer
Neuen Firma,
Der dann Atomausstiegskosten drohn.

Was im Ergebnis dazu führt,
Dass er den Bad Trust liquidiert
Und auch noch mit
Solch einem Schritt
Dessen Schulden sozialisiert.

2. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 1. Dezember 2014

Träume

Nach schweren Träumen in der Nacht
Bin ich gerädert aufgewacht
Und freue mich auf diesen Tag,
Der mir was Bessres bringen mag.

Schon frühmorgens geht es los,
Die Frühstücksbrötchen sind famos.
Der Kaffee duftet durch das Haus.
Ich nehm mir vor, gleich geh ich raus

Und tolle draußen mit dem Hund,
Denn viel Bewegung ist gesund.
Sind wir so richtig abgespielt,
Mir Pflichten drängen sich ins Bild.

Die Stimmung trübt sich leider ein,
Denn Arbeit will verrichtet sein
Und dauert bis zum Abend an,
An dem ich nichts mehr machen kann,

Als vorm Fernseher zu hängen,
Um die Sorgen zu verdrängen,
Die schmieren sich durchs Hirn wie Fett.
Drum nehm ich sie dann mit ins Bett.

1. Dezember 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 30. November 2014

vor dem fest

vom osten weht es kalt
weihnachtsbeleuchtung schwankt
fahles led-licht

energie sparen
gesetz des marktes
konsum statt hoffnung

30. November 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 29. November 2014

Das Versprechen

Neue Steuer würd nicht eingeführt,
Nur der Soli prolongiert.
Ohne Grips
Wird der Witz
Viel zu spät kapiert.

29. November 2014

© Karl Hackelbusch

Papstvisite

Der Papst lobt die Türkei.
Er hebt hervor dabei,
Dem Flüchtlingsstrom
In der Region
Sie große Hilfe sei.

29. November 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 27. November 2014

Im Bundestag

Wagenknecht die Kanzlerin
Beschimpft als Kalte Kriegerin.
Aber die
Belehrt sie:
Putin hält besetzt die Krim.

27. November 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 26. November 2014

Terrorwarnung

Greenpeace warnt, dass Fessenheim
Und der Meiler Cattenom
Könnten Terrorziele sein.
Drohnen flögen drüber schon,

Die auch in der Lage wären,
Sie von oben anzugreifen,
Ihre Hüllen zu zerstören
Und Europa zu verseuchen.

26. November 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 24. November 2014

Ferguson

Durch Ferguson zieht
Der eiseskalte Atem
Vergessener Zeit.

Amerika blüht
Neues Keimen aus Saaten
Der Vergangenheit.

24. November 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 23. November 2014

Mein Protokoll

Die Lyriker im Arbeitskreis,
Sie reden sich die Köpfe heiß:
Erfüllt er die Kriterien nicht,
Ist dieser Text doch ein Gedicht?

Er könnte fast schon Prosa sein.
Die Verse enden ohne Reim.
Heut verschwimmt der Übergang,
Wo einst lief klare Grenze lang.

Gibt Binnenreim dem Werk Struktur,
Gilt das als Zeichen von Kultur,
Grad wenn ein Rhythmus innewohnt,
Der seine Aussage betont.

Die ist freilich so verschlüsselt,
Dass die Runde lang dran büffelt.
Den Text als edel dann ausmacht,
Weil Auslegung ist angesagt.

Hochwertig scheint ihr Qualität,
Wenn mühevoll die Deutung geht
Und logisch folgt der Umkehrschluss:
Im Einfachen liegt kein Genuss.

Der Paarreim beglückt nur Kinder.
Ernsthaft wird ein Dichter in der
Poesie ihn daher meiden,
Will er nicht ironisch bleiben.

Selbst dann läuft er mit ihm Gefahr:
Schnell steht er überheblich da.
Die freie Versform allemal
Dem Arbeitskreis scheint ideal.

Die ganze Wahrheit kanns nicht sein,
Wendet einer kritisch ein.
Schließlich behauptet Ringelnatz
Im Dichter-Ranking seinen Platz.

Wilhelm Busch hat er zur Seite,
Der sich stets daran erfreute,
wenn er ein gewähltes Thema
Adelte im Reime-Schema.

Als Einwand hält man gleich bereit,
Die seien doch aus andrer Zeit.
Wollt die Runde unterbinden,
Das Bewährte gut zu finden?

Was erinnerlich geblieben,
Steht im Protokoll geschrieben.
Und ich verrate damit viel
Auch über meinen eignen Stil.

22. November 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 21. November 2014

MRE

In dreißigtausend Todesfällen,
Die ereignen sich bei uns pro Jahr,
Sind die Erreger aus den Ställen
Ursächlich. Antibiotika
In der Massentierhaltung führen,
Vor allem in Nordwestdeutschland,
Zu multiresistenten Viren.
Die Zahl der Keime steigt rasant,
Weil Billigfleisch wir produzieren,
Bei dem Massenware ist Gebot.
Das Tier wir aus dem Blick verlieren
Und fördern dumm den eigenen Tod.

21. November 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 20. November 2014

Öl ins Feuer

Auf Netanjahu ist Verlass.
Er schürt weiterhin den Hass.
Mit Sippenhaft
Er bestraft
Und provoziert Hamas.

20. November 2014

© Karl Hackelbusch 

Dienstag, 18. November 2014

Rückgrat

Nach Besprechung mit Putin
War der Bundeskanzlerin
Die Enttäuschung anzusehn.

Selten klar hat sie gewarnt
Uns vor einem Flächenbrand
Ausgelöst durch Putins Hand.

18. November 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 17. November 2014

Der Gipfel

Direkt bis vor Australien
Ließ er seine Kriegsschiffe ziehn.
Die G 20
war sich einig.
Es isolierte sich Putin.

17. November 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 16. November 2014

Vorweihnachtszeit

Weihnachten steht vor der Tür
Zum Glück des Einzelhandels,
Der das Beste will von dir
Durch Konsum und Jingle Bells.

Festlich lockt der Warenberg,
Macht dein Christenherze weich,
Das glaubt an ein gutes Werk
Und beschenkt die Lieben reich.

Kirche mit Wirtschaft vereint
In frommer Symbiose;
Es geht, was unwichtig scheint,
Der Glaube in die Hose.

16. November 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 15. November 2014

Banales

Wir betrachten
Eigenschaften
Als wesentlich.
Von nachhaltig
Redet zum Glück
Nur Politik.

15. November 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 14. November 2014

Der kleine Trick

Oben in der Chefetage
Blickt der Boss zum Fenster raus.
Die Bilanz bringt ihn in Rage,
Denn Gewinne bleiben aus.

Wie soll er den Aktionären,
Nun bereits zum zweiten Mal,
Auch für dieses Jahr erklären
Den Verlust von Kapital?

Konkurrenz im Fernen Osten
Kann günstig produzieren.
Er befürchtet seinen Posten
In Kürze zu verlieren.

In seiner Not scheint ihm egal,
Ob das Steuersparmodell
Der Luxemburger ist legal.
Er braucht diese Hilfe schnell.

So wird der Firmensitz verlegt;
Selbst der Aufwand ist nicht groß
Und wenn der Briefkasten dort steht,
Ist die Steuerlast er los.

Die Aktionäre werden ihn,
Weil er nutzte diesen Trick,
In ihr Vertrauen weiter ziehn
Und noch loben sein Geschick.

14. November 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 12. November 2014

Kohleverstromung

Gabriel lässt uns wissen,
Die alten Meiler müssen
Weiterhin am Netz bleiben.
So könne man vermeiden,

Gleichzeitig auf Atom-
Sowie auf den Kohlestrom
Zu verzichten. Die Wirtschaft
Habe mitnichten die Kraft

Hohe Kosten zu tragen.
Wir müssen nicht mehr fragen,
Wer der Energiewende
Tatsächlich bringt das Ende.

12. November 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 11. November 2014

Behördenwillkür

Die Schlapphüte vom BND
Verfallen nun auf die Idee,
Ihre heißgeliebten Daten
Nicht nur einfach zu erraten,

Sondern sie aus Anwendungen,
Die's im Netz gibt, zu erkunden,
Darin Lücken aufzuspüren,
Welche sie an Infos führen.

Doch leider fehlt noch ein Programm,
Mit dem man so was machen kann.
Ahnungslos vom Programmieren
Wollen sie darum probieren,

Auf dem Schwarzmarkt einzukaufen,
Was sie für ihr Ziel gebrauchen.
Anstatt Sicherheit im Lande
Fördern sie die Hackerbande,

Verprassen unser Steuergeld.
Um Datenschutz ist's schlecht bestellt
Und die Bürger fühlen sich jetzt
Der Spionage ausgesetzt.

11. November 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 10. November 2014

Verpasste Gelegenheit

Berlin feiert den Mauerfall,
Doch Freude ist nicht überall.
Gorbatschaow
Bemerkt schroff,
Dem Westen fehle die Moral.

Brutal nutze der Schwäche aus
Und ziehe seinen Vorteil draus.
Putins Plan
abgetan:
Europa wünscht mit ihm kein Haus.

10. November 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 8. November 2014

Sündenfall

Der Gouverneur von Kagoshima
Gestattet dem Kernkraftwerk Sendai
Wieder Atommeiler, vorerst zwei,
Anzufahren trotz Fukushima.

Der Sündenfall beschattet Japan,
Das nach dem Unglück vor drei Jahren
Die Meiler ließ herunterfahren.
Nahe Sendai brodelt ein Vulkan.

8. November 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 7. November 2014

Streikrecht

Weselsky von der GdL,
Der macht vom Recht auf Streik Gebrauch,
Regt die Medien kräftig auf,
Als handelte er kriminell.

Das Streikrecht steht dem Staat gut an,
Denn wir dürfen nicht vergessen,
Den Ausgleich der Interessen
Nur es uns garantieren kann.

Wer sich darüber laut empört,
Der bringe für die Lokführer
Den Beamtenstatus wieder,
So dass kein Streik ihn künftig stört.

Innenminister de Maizière
Verführte die Bahn zur Klage
Und verletzte ohne Frage
Die Tarifautonomie schwer.

7. November 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 6. November 2014

Brunnenvergifter

Antibiotika,
Wie Sulfadimidin
Aus der Tiermedizin,
Sind nunmehr nachweisbar;

Noch oberflächennah,
Wie in Thülsfelde im
Grundwasser. Dennoch schlimm,
Denn es wächst die Gefahr,

Dass die Brunnen sogar
Verlieren ihren Sinn:
Mit Rückständen darin
Sind sie nicht mehr nutzbar.

6. November 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 5. November 2014

Nilo

Ein Esel aus Pratteln
Versuchte zu krabbeln
Aus einem Schacht.
Hineingekracht
Konnte er bloß zappeln.

5. November 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 4. November 2014

Die Erbschaft

Der Abt des Klosters Neresheim
Schlief dort nach frommem Leben ein.
In seinem alten Sekretär
Verwahrte er zwei Sparbücher,

Die der verstorbne Gottesmann
Legte auf Klosters Namen an
Mit vier Millionen Guthaben,
Zu dem heut seine Brüder sagen,

Sie erhöben keinen Anspruch.
Es scheiterte auch der Versuch
Eines Rechtsanwalts aus Krefeld,
Für sich zu fordern von dem Geld;

Behauptete, mit Abt Stoffels
Vermittels Steuersparmodells
Hätt das Vermögen er gemacht.
Jetzt besteht Geldwäscheverdacht.

Allem Irdischen enthoben
Sitzt auf seiner Wolke droben
Abt Stoffels, der dort amüsiert
Geheimes Wissen wahren wird.

4. November 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 3. November 2014

Eine Ahnung

Weil der Gerda Hasselfeldt
Gaucks Kritik so gut gefällt
An der Linken,
Will mir dünken,
Furcht sie selbst vor Tadel quält.

3. November 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 2. November 2014

Amtsbefugnis

Für seine Bundesrepublik
Wünscht Gauck sich eine Politik,
Die adäquat zur Wirtschaftskraft
Global agiert als Ordnungsmacht.

In seinem Denken pastoral,
Verbrüdert mit dem Kapital,
Erfüllt durch Sendungsbewusstsein,
Schränkt sich sein Weltbild kräftig ein.

Kein Präsident aller Bürger
Hätte in Thüringen wie er
Gegen Ramelow Bedenken
Als Ministerpräsidenten.

2. November 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 1. November 2014

Kosten-Nutzen-Analyse

Wer sich Dobrindts PKW-Maut
Auf ihren Nutzen hin anschaut,
Sieht geringe Einnahmen nur
Für die Verkehrsinfrastruktur.

Sein Verwaltungsmonster fürwahr
Ist für ganz andre Zwecke da:
Speichert Bewegungsprofile,
Hat Überwachung zum Ziele!

Kosten scheinen gerechtfertigt,
Wenn darin der wahre Grund liegt.
Der Datenschutz in unsrem Land
Ist unter Merkel nur noch Tand.

1. November 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Maut-Syndrom

PKW-Maut für die Autobahn
Kündigte Dobrindt als Durchbruch an.
Nur er vergaß,
Gerade das
War sein verrissener erster Plan.

Es blieb die Diskriminierung der
Zahlungsverpflichteten Ausländer
Und weiterhin
Im Gesetz drin
Landstraßen-Maut für etwas später.

30. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 28. Oktober 2014

Krawalle

Hooligans in Köln
Wollen sich prügeln,
Mit Faschisten
Salafisten
Als ihr Feindbild seh'n.

Ihre Straßenschlacht
Hat uns wach gemacht.
Der Mob kriegt nie
Sympathie,
Dummheit wird verlacht.

28. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch 

Montag, 27. Oktober 2014

Vattenfall und TTIP

Stilllegung der Kernkraftwerke
Die Betreiber schwer empörte.
Schaden in Millionenhöhe
Jetzt in den Bilanzen stehe

Und bilde einen klaren Grund
Zur Durchsetzung der Forderung
Gegen die Bundesrepublik
Mit ihrer Wechselpolitik.

Ausländischen Unternehmen
Ist die Möglichkeit gegeben
Vorm Schiedsgericht in Washington
Scharf gegen Deutschland vorzugeh'n.

Vors Verfassungsgericht der Weg
Den deutschen Firmen offensteht.
Gleiches Recht ganz offensichtlich
Erhalten uns're Firmen nicht.

Was hier noch scheint ein Einzelfall,
Wird bald zur Regel überall.
Übers Freihandelsabkommen
Wird uns Deutsches Recht genommen.

27. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 24. Oktober 2014

Rot-Rot-Grün

Gabriel und Steinmeier
Liefen Merkel hinterher.
Die Genossen
In Thüringen
Folgen dem Wunsch der Wähler.

24. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Der wichtige Grund

Jetzt Merkel und Kerry
Sind einig sich wie nie,
Als ob Spähaffären
Nicht gewesen wären

Und loben sich heute
Als die besten Freunde.
Pofalla wusste ja,
Dass sowieso nichts war.

Zum Dank ihm steht nun an
Ein Posten bei der Bahn.
Macht die richtig Gewinn,
Fließt auch zum Bund was hin.

Den schmälern derzeit schnell
Die Streiks der GDL.
Konzern und Politik
Schon üben laut Kritik.

Ja, den Streik als Grundrecht
Man gern beschneiden möcht.
Bald werden wir es sehn,
Bereinigt wirds Problem.

Merkel und Pofalla
Verstehen sich auch da,
Pfeifen auf Verfassung
Bei wichtigerem Grund.

23. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Neue Qualität

Herbststürme wüten.
Hausdächer krachen,
Die wir uns mühten
Haltbar zu machen.

Orkan peitscht Fluten
Hoch an die Deiche.
Bang wir vermuten,
Dass ihr Schutz reiche.

Prasselnder Regen
Weicht schon das Land auf,
Bildet dort Seen,
Als wüchs' das Meer drauf.

Naturgewalten
Beweisen eben,
Unser Verhalten
Bestimmt das Leben.

22. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 21. Oktober 2014

Blase

Musils Parallelaktion
Kennen wir seit langem schon.
Steinmeier
Zeigt heuer
Weißhelme im Politsalon.

21. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 20. Oktober 2014

Garantie

Überlebensgarantie
Gibt es auf der Erde nie.
Doch sei nicht bang,
Ein Leben lang
Kommst du gut aus ohne sie.

20. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Freundschaft

Glatt dreißig Prozent Rabatt
Israel erhalten hat
Für den Erwerb von Waffen,
Weil wir es noch nicht schaffen

Den Dauerfreunden nunmehr
Trotz des Siedlungsbaus und der
Morde im Gaza-Streifen
Mal einen Wunsch zu streichen.

19. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 19. Oktober 2014

MH 17

Der BND gab jetzt bekannt,
Als Mörder habe er enttarnt
Separatisten, die klauten
Ein Raketensystem, mit dem
Sie MH 17 abschossen.
Viel Zeit ist seitdem verflossen,
Doch die Täter wird man fangen,
Selbst die Drahtzieher belangen.

19. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 18. Oktober 2014

Gartenwelt

Es hockt der Floh im Kräuterbeet,
Wo er nach seiner Beute späht.
Holt sich die Hausfrau vom Gemüs,
Riecht ihre Haut ihm herrlich süß.

Er beißt hinein voll Übermut,
Solange bis er findet Blut.
Was ihm sein Lebenselixier,
Löst eher Panik aus bei ihr

Und mit breitem Tesa-Streifen
Trachtet sie den Floh zu greifen.
Dran klebt er schließlich wohlgenährt,
Doch ist sein Leben nichts mehr wert.

18. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 17. Oktober 2014

Merkel-Wende

Es forderte Herr Kauder
Waffen für die PKK.
Dass die Partei
Verboten sei,
Ihm wohl da entfallen war.

17. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Neue Herrscher

Auf Kosten der Firma
Können Arbeitnehmer
Von Apple und Facebook
Gegen Arbeitsdruck

Eizellen einfrieren
Und später gebären.
Gleichgestellt seien dann
Arbeit von Frau und Mann.

Die Selbstlosigkeit
Folgt der Wirtschaftlichkeit.
Der Konzern bald bestimmt,
Wann gezeugt wird ein Kind.

Frauen handeln nicht frei
In Firmensklaverei.
Die Macht über Daten
Verdrängt die der Staaten.

16. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Der Wohltäter

Scott Pruitt aus Oklahoma
Verschiebt drei Hinrichtungen
Weit bis in den Januar;
Dann sei es wohl gelungen,
Dass zum Morden Gift ist da.

15. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Morgendliches Interview

Ramsauer im Interview
Hört der Reporterin nicht zu.
Über sein Thema schwafelt er,
Als ob er aufgezogen wär.

Ihren Fragen weicht er aus,
Macht etwas anderes daraus
Und rettet sich über die Zeit,
Damit die Antwort offen bleibt.

Nicht mal ihr Provozieren
Lässt ihn auf sie reagieren,
Wie es gemeinhin üblich ist.
Gutes Betragen man vermisst.

Eins bewirkt ganz sicher er:
Verdruss über Politiker.
Flucht vor der Wahrheit als Programm
Steht auch Ramsauer nicht gut an.

15. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 14. Oktober 2014

Der Zug zur Wasen

Bist du schon einmal Bahn gefahren,
Wo Reisende betrunken waren?
Dann fragst du dich,
Warum denn nicht
Auch Schaffner dürfen sich beklagen.

14. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 13. Oktober 2014

Fallstrick

Merkels Trieb ist ausgeprägt,
Wenn's um Machterhaltung geht.
Der Konkurrenz
Von der Leyens
Legte sie Steine in den Weg

Und verpasste ihr den Posten,
Der würd' Sympathie sie kosten;
Wusste vorher,
Beim Militär
Werden alte Waffen rosten.

13. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 12. Oktober 2014

Four Corners

Kohleflöze in den Staaten
Colorado, Arizona,
New Mexico und auch Utah
Schaden nach den neusten Daten

Durch ihren Ausstoß von Methan
Dem Klima auf der Erde mehr
Als in Großbritannien der
Industrielle Verbrauch an

Öl, Kohle und Gas, denn es steigt
Die Erderwärmung durch Methan
Um zwanzig Prozent stärker an
Als sie sich bei CO2 zeigt.

Sechshunderttausend Tonnen der
Gase gelangen dort im Lau-
Fe eines Jahres durch Abbau
Fossiler Energieträger

Bis in die Erdatmosphäre.
Seit vielen Jahren gibt es schon
Diese Methanemission;
Fracking kein Grund für sie wäre.

12. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 11. Oktober 2014

Spitzenreiter

Die Deutschen wollen Vorbild sein,
Erneut holt sie die Wahrheit ein:
Spitzenrang beim Klimaschaden
In Europa sie jetzt haben.

Im Energiemix Kohlekraft
Die höchsten Folgekosten schafft.
Großbritannien und Polen
Nur hintere Plätze holen.

11. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Altersstarrsinn

Die schwarze Null für Schäuble ist
Ein Dogma nur und deshalb Mist.
Glaubensstark wie Katholiken
Will er Wahrheit nicht erblicken,
Merkt nicht, was seine Ruhmestat
Für negative Folgen hat.

11. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 10. Oktober 2014

Kurdenstaat?

Fällt Kobane,
Weil die Türkei
Gibt die Grenze
Kurden nicht frei?

Die Furcht vor der
PKK ist
Ausgeprägter
Als vorm IS.

10. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Glück und Spiel

Wenn langt Fortuna richtig hin,
Spendiert im Lotto dir Gewinn,
Von dem träumen nur die meisten,
Und du plötzlich dir kannst leisten,
woran du nie zuvor gedacht,
Hat sie das Glück dir dann gebracht?

9. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Deutsche Befindlichkeiten

Tja, Herr Schäuble, was kannst du nun
Für ausgeglich'nen Haushalt tun?
Kriegführen auf der ganzen Welt,
Das kostet eben richtig Geld.

Von der Leyen fürs Militär
Ist hinter deiner Kohle her.
Doch wenn die Steuer du erhöhst,
Proteste sicher es auslöst.

Unterstützung kommt da bestimmt
Vom immer pfiffigen Dobrindt:
PKW-Maut für Ausländer,
Die widmet er dem Militär,

Denn marode Infrastruktur
War glasklar Vorwand ihm doch nur,
Um so zu diskriminieren.
Prima kann er's jetzt kaschieren,

Denn Krieg, nach dem Frau Merkel giert,
Wird außer Landes nur geführt.
Die Maut, die stets Missfallen fand,
Mutiert zur Hilfe fürs Ausland.

8. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 7. Oktober 2014

Ebola

Es droht Gefahr
Aus Afrika
Durch Ebola
Für Europa.

Impfstoff derzeit
Steht nicht bereit
Und die Krankheit
Macht schnell sich breit.

Wir fürchten die
Epidemie,
Doch Hysterie
Ist viel zu früh.

So fürchterlich
Ist Seuche nicht,
Wenn noch Vorsicht
Hilfe verspricht.

7. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 5. Oktober 2014

Rollenspiel

Ein wunderschönes Mädchen
Tänzelt herab ein Treppchen.
Mit ihrem Miniröckchen
Wird sie ihm den Kopf verdrehn.

Er kann auf nichts andres sehn
Und es ist um ihn geschehn.
Warum scheint sie zu bequem,
Ihm als Chefin vorzustehn?

Ihre Schönheit wird vergehn,
Darin liegt ihr Hauptproblem.
Soll er künftig zu ihr stehn,
Muss sie ihn mit Macht versehn.

5. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 4. Oktober 2014

Neue Rüstungsexporte

Versprach uns nicht Gabriel,
Waffen er nicht liefern will,
Wenn diesen
Die Krisen-
Regionen sind das Ziel?

4. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 3. Oktober 2014

Ein Einbruch

Auf Diebestour in Norddeutschland
Die Bande keine Beute fand.
In allen Schränken nichts von Wert,
Aus Wut wurde deshalb zerstört:

Aufgeschlitzt die Sofakissen
Und das Porzellan zerschmissen,
Zertreten selbst das Mobiliar;
Vom Hausrat nichts mehr übrig war.

Dann zog die Horde sich zurück.
Die Nachbarn hatten diesmal Glück.
Polizei die Ohnmacht spürte,
Weil sie keinen überführte.

3. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Rechtsstaat DDR?

Gysi behauptet in der Tat,
Ostdeutschland war kein Unrechtsstaat.
Gesetz gleich Recht
Ihm scheinen möcht,
Doch die Moral vergaß er glatt.

1. Oktober 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 30. September 2014

Flüchtlingselend

Das Land Nordrhein-Westfalen
Ist klamm, kann kaum bezahlen
Die Bleibe für Flüchtlinge.
Es zog sich aus der Schlinge,

Sparte ein beim Personal -
Und bewirkte den Skandal.
Eine Sicherheitsfirma
Schuf in Burbach ein Klima

Grausam wie in Abu Choreib.
Man erkannte viel zu spät,
Dass zur Linderung von Not
Sparsamkeit ist kein Gebot.

30. september 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 29. September 2014

Endlich

Finanzminister Schäuble
Kritisiert die AfD.
Deren Programm
Grenze ihm an
Rechten Dreck der NPD.

29. September 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 26. September 2014

Verfassungsbruch

Recht zweifelhaft ist der Gewinn
Durch unsre Bundeskanzlerin
Zur Wahrung der Demokratie,
Denn die Grundrechte achtet sie

Je nach politischem Gebrauch,
Aber verletzt sie damit auch.
Beim Datenschutz sie ungeniert
Die Bürgerrechte ignoriert.

Untätig länger als ein Jahr,
heißt, dass sie einverstanden war
Mit Praktiken der NSA
Und ebenfalls des BND.

Solang sich Widerstand nicht rührt
Wird nur verschleiert und taktiert.
Zeigt einer mit dem Finger drauf,
Baut sie ne Drohkulisse auf:

Verweist auf Recht der USA,
Als gäbs die Ursache nur da.
Künftig die Datenschützerin
Berichtet nur in ihrem Sinn.

Merkel wird nichts unternehmen,
Um den Missstand zu beheben.
Eh das Verfassungsgericht stört,
Ist dieses Grundrecht nichts mehr wert.

26. September 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 25. September 2014

Plötzlich Kriegsmacht

Von der Leyen taktiert schlau,
Stellt Hubschrauberwracks zur Schau;
Selbst Industrie
Beschuldigt sie
Als zögerlich beim Waffenbau.

25. September 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 24. September 2014

Zehn Störche

Verteilt über ein grünes Feld
Staksen still, fast wie hingestellt,
Zehn Störche.
Um Frösche
Ist es seitdem dort schlecht bestellt.

24. September 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 23. September 2014

Rendezvous

Heil angekommen soeben
Die Forschungssonde Maven
Im Mars-Orbit;
Trifft dort mit Glück
MOM aus Indien.

23. September 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 21. September 2014

Seefest

Am Ammersee in Dießen
Heut krachen sie es ließen.
Ihre Musik
War zum Unglück
Von allen zu genießen.

21. September 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 20. September 2014

Die Auswahl

Der Fokus der Medien
Ist verschieden, denn
Heute droht der IS,
Der uns erschauern lässt.
Dafür gibt es keine
Meldung zur Ukraine.
Und bei der Schottenwahl
Anderes scheint egal.
Es wird, was uns berührt,
Geschickt manipuliert,
Denn wir nehmen nur das wahr,
Was sie uns stellen dar.

20. September 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 19. September 2014

Das Volksbegehren

Die Schotten stimmten klar mit nein.
Selbständig wollten sie nicht sein.
Britannien blieb weiter groß.
Sie sagten sich von ihm nicht los.
Ihr Votum jedoch bewirkte,
Dass Cameron die Macht spürte,
Nach der griffen unerschrocken
Die sehr selbstbewussten Schotten.
Es regiert vielleicht der Norden
Großbritannien bereits morgen.

19. September 1014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 18. September 2014

Wieder einmal

Hingerichtet worden ist
Lisa Coleman mittels Gift,
Denn in der Stadt Huntsville
Zählt das Leben wohl nicht viel.
Es scheint als habe Texas
Auch am Umbringen noch Spaß.

18. September 2014

© Karl Hackelbusch

Gänse

Mit fetten Bäuchen Gänse
Formieren sich paarweise
Kehlig rufend überm See
Zum Schwarm für ihre Reise.

18. September 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 17. September 2014

Wahrnehmungen

Amerika in Not!
Schwer glaubt es sich bedroht
Durch Ebola
In Afrika
Und IS im Irak.

Es fürchtet Seuchentod
Und den Terror, bei Gott.
Doch Ungemach
Hält es in Schach,
Bekämpft es wirklich stark.

Der Wandel des Klimas
Amerika ist was
Unwirkliches,
Das es kalt lässt.
Er aber trifft ins Mark.

17. September 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 16. September 2014

Christians Plan

Mike Christian aus Oklahoma
Ist ein ganz besonders strammer
Verfechter von Hinrichtungen,
Der glaubt, er habe gefunden
Zum humanen Morden 'nen Trick,
Um abzuwehren die Kritik,
Dass Exekution immer sei
Nur barbarische Quälerei.

Mit Stickstoff wär's doch kein Problem,
Es ginge damit wirklich schön.
Hohe Kosten man vermeide
Und die Staatskasse nicht leide.
Sein Land schritt' als Vorbild voran,
Folgte es seinem Super-Plan.

15. September 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 15. September 2014

Das Lehrstück

In Brandenburg und Thüringen
Haben die Wahlen offenbart,
Niemand kann den Wähler zwingen
Zu handeln wie ein Demokrat.

Die Wahlbeteiligung war schlecht.
Nicht so von den Radikalen.
Die nutzten gern ihr gutes Recht
Und gewannen bei den Wahlen.

15. September 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 14. September 2014

Die Lachsforelle

Äußerst schmackhaft ist der Fisch,
Wenn er ist so richtig frisch.
Saftig weich
Glänzt sein Fleisch
In der Schale auf dem Tisch.

14. September 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 13. September 2014

Individualität

Wahrnehmung und der Verstand
Sind des Lebens Unterpfand.
Da sie aber eingeschränkt,
Auch Gefühl das Handeln lenkt.

Jeweils ihr Zusammenspiel
Prägt Persönlichkeitsprofil.
Einfach folgt der Schluss daraus,
Stets fällt es verschieden aus.

Bilde keiner drum sich ein,
Er könnt was Besond'res sein,
Wenn seine Eigenschaften
An drei Faktoren haften.

13. September 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 12. September 2014

Spätfolge

Putin hat den Bogen
Kräftig überzogen.
Die Reaktion ist hart,
Denn jetzt Obama zieht
Ohne UN-Mandat
In den Syrienkrieg.

12. September 2014

© Karl Hackelbusch

Imageschwund

Es starb in Texas Willie Trottie,
Vortags Earl Ringo in Missouri.
Hingerichtet
Nahmen sie mit
Für Amerika die Sympathie.

11. September 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 11. September 2014

Freie Schotten

Bricht Großbritannien jetzt entzwei?
Die Schotten sind gerad dabei,
Durch ein Votum zu entscheiden,
Ob im Königreich sie bleiben.

Sie haben dazu zwar das Recht,
Für England wird es denkbar schlecht:
Ölquellen gingen verloren;
Aber noch größere Sorgen

Machen atomare Waffen,
Die umlagern sich nicht lassen.
Darum ist Cameron bemüht,
Dass die Abspaltung nicht geschieht.

Ein Höchstmaß an Autonomie
Verspricht er Schotten, wenn sie
Ihre Pläne fallen lassen.
Ob die nach dem Köder fassen?

11. September 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 10. September 2014

Gebietsnahme

Die NATO schiebt sich nach Osten,
Schlägt vor Russland ein Grenzpfosten.
Die Gefahr
Ist ihr klar:
Es wird sie den Frieden kosten.

10. September 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 6. September 2014

Was kommt?

Das Leben hängt
Am seid'nen Band.
In den Blick drängt
Weltuntergang.

Der Mensch ist dumm,
Weil die Natur
Entwickelt zum
Kämpfen ihn nur.

So kann er sich
Fiese Waffen,
Den Frieden nicht,
Selbst beschaffen.

Sein Wissen er
Wendet nur an,
Damit Sieger
Er werden kann.

Atomare
Macht die Menschheit
Führt zu Grabe
Im Lauf der Zeit.

Oder ist der
Drang nach Leben
Menschen stärker
Mitgegeben,

Dass sie Angst schreckt
Vor Atomkrieg
Und noch entdeckt
Den Weg zurück?

5. September 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 5. September 2014

Die Doppelstrategie

Die NATO in Newport
Droht Putin lautstark dort,
Aber führt
Unbeirrt
Das Gespräch mit ihm fort.

5. September 2014

© Karl Hackelbusch

Der Stratege

Putin in Moskau
Zieht ab seine Schau.
Den Westen
Zum Besten
Hält er dabei schlau.

5. September 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 4. September 2014

Ocean Cleanup

Plastikmüll in
Großen Wirbeln
Sammelt sich in
Ozeanen.

Ocean Cleanup
Heißt ein Programm,
Mit dem ihn Slat
Recyclen kann.

Kostengünstig
Wird es auch sein,
Finanziert sich
Praktisch allein.

Rohstoffe, die
So gewonnen,
Der Industrie
Sind willkommen.

3. September 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 3. September 2014

Mitfahr-App

In allen Städten
Bieten die Wagen
Kapazitäten
Für das Mitfahren.

Im Netz gemeldet
Interessenten,
Die über die App
Mitreisen könnten.

Die Geschäftsidee
Ubers scheint sozial,
Nach Analyse
Zeigt sie sich brutal.

Fahrgastrisiko
Sowie des Chauffeurs!
Bei Uber bleibt so
Stolz des Profiteurs.

3. September 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 2. September 2014

Lucke im Glück

Die Arroganz der Politik
In der Merkel-Republik
Wird Alternativen bahnen
Den Erfolg bei nächsten Wahlen
Und schmerzhaft die reduzieren,
Die sie stützen beim Regieren.
Merkel, ohne Rückgrat,
Bald einen neuen Partner hat.

2. September 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 1. September 2014

Merkels Vision

Merkel-Politik
Führt das Land zurück.
Souveränität
Ihr für Kriegsmacht steht.
Nicht nur den Irak
Sie im Fokus hat.
In der Ukraine
Wünscht sie sich eine
Deutsche Kampfoption.
Viele ahnen's schon.

1. September 2014

© Karl Hackelbusch

Nach der Wahl

Die Sachsen-Wahl
Zeigt wieder mal,
Wie rechts sie tickt,
Die Republik.

Wo AfD
Von NPD
und CDU
Legt Stimmen zu.

Konservativ
Mit altem Mief
Sind die Sachsen
Rechts gewachsen.

1. September 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 31. August 2014

Ballade vom Sterben

In das schmale Hinterzimmer,
Das nie sah den Sonnenschimmer,
Sperrte eine Frau er ein,
Die ihm sollte hörig sein.
Danach, man es kaum glauben mag,
Arbeitete er über Tag.

Als er dann nach Hause wollte,
Ihn ganz plötzlich überrollte
Eine Straßenbahn von vorn,
Und sein Leben war verlorn.
Aus dem dunklen Hinterzimmer
Drang Gefangenengewimmer,

Was den Nachbarn, der es hörte,
Nervig in der Ruhe störte.
Die Tür heftig riss er auf,
Spürte kurzen Schmerz darauf:
Ein Kerzenleuchter im Nacken
Ließ bei ihm die Wirbel knacken.

In Notwehr schlug sie auf ihn ein
Und schuf sich neue Seelenpein.
Vor ihr auf dem Boden lag,
Umgebracht am hellen Tag,
Ein Fremder, den sie schob hinein
Und schloss im Hinterzimmer ein.

Sie verschwand, so schnell sie konnte.
Weil das Unfallopfer wohnte
Ganz allein unten im Haus,
Machte mans als Mörder aus,
Das dem Nachbarn mit einem Schlag
Triftigen Grund zum Sterben gab.

31. August 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 30. August 2014

Krieg in Europa

Vor welchen Problemen
Muss Putin sich schämen,
Von ihnen ablenken,
Weil Landsleute denken,
Der Zar lässt uns im Stich,
Für sein Volk sorgt er nicht?

Die Freiheit genommen
Und dafür bekommen
Bescheidenen Wohlstand
In diesem reichen Land,
Der nicht auf Dauer taugt,
Dass man Putin vertraut.

Drum bedient er Gefühl,
Zeigt dem Volk, was es will:
Ein starkes, großes Reich,
Dem alle Welt sogleich
Achtungsvoll begegnet!
Putin aber ebnet

Den Träumen eine Bahn,
Die münden in dem Wahn
Des neuen Russenreichs.
Landnahme ist der Preis!
Ihn nimmt er gern in Kauf,
Kündigt den Frieden auf,

Faselt noch am Ende
Von Dolchstoßlegende
Und hofft dabei für sich,
Es wiederholt sich nicht
Geschichte Europas.
Jedoch niemand weiß das.

30. August 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 29. August 2014

Wunschrecht

Innere Angelegenheiten
Lassen Putin für Assad streiten
Und in der Ukraine
Hält er sie alleine
Für russische Besonderheiten.

29. August 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 28. August 2014

Ohne Ende

Unendlich Zukunft
Und Vergangenheit;
Es schließt die Vernunft
Sie zum Kreis der Zeit.

Zeit besteht ewig,
Unveränderlich;
Logisch ergibt sich,
Sie existiert nicht.

Was gleichzeitig ist
Und kann doch nicht sein,
Den Beweis vermisst.
Geglaubt wird's allein.

28. August 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 27. August 2014

Vierte Gewalt?

Nur Randnotiz der Medien,
Was da in Rotherham gescheh'n:
Eintausendvierhundert Kinder
Sexuell missbraucht und in der
Kommune nicht aufgefallen.
Gleichwohl ein Drittel von allen
Dem Kinderschutz bekannt! Haben
Die Medien keine Fragen?

27. August 2014

© Karl Hackelbusch

Piraterie

Piraten in Somalia
Hocken am Strand und warten da
Auf alles, was so auf dem Meer
Als Beute zu betrachten wär.

So mancher Tanker ist ihr Fang.
Beim Lösegeld sind sie nicht bang.
Die Sicherheit wächst sich seitdem
Aus dem Seehandel zum Problem.

Marine kreuzt vor der Küste,
Jagd die Banden in die Wüste,
Gibt selbst den Schiffskonvois Geleit,
So wie vor lang vergang'ner Zeit.

27. August 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 26. August 2014

Navigationssystem

Ist Galileo nur noch Traum?
Satelliten irren im Raum!
Die Umlaufbahn
Verfehlte man.
Falsch ausgesetzt. Man glaubt es kaum.

26. August 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 25. August 2014

Große Politik

Was schien nur Machtgeplänkel,
Erwuchs zum Polit-Dünkel.
Durch die Maut ist er schon blind:
Neue Grenzen will Dobrindt!
Wie deutlich braucht er es noch?
Groß ist nur das Sommerloch.

25. August 2014

© Karl Hackelbusch

Die Morgenzeitung

Das Morgenblatt hält ihn bereit,
Den Test auf Scheidentrockenheit,
Zeigt auch, wie man dem alten Mann
Bei Blasenschwäche helfen kann.
Erreicht wird damit jedenfalls:
Das Frühstück steckt mir quer im Hals.

25. August 2014

© Karl Hackelbusch

Der neue Alte

Da steht mein neuer Fernseher,
Moderner als sein Vorgänger:
Sein Ton so klar, brillant das Bild.
Gleichwohl hab ich beim Kauf gefühlt,
Die dreh'n dir Super-Technik an,
Nur grottenschlecht bleibt das Programm.

25. August 214

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 24. August 2014

Südzentrale

Erhaltenswert in jedem Falle
Ist Wilhelmshavens Südzentrale.
Doch leider für die Sanierung fehlt
Der Stadt das erforderliche Geld.

Für das Kraftwerk aus der Gründerzeit
Steht die Abrissbirne lang bereit
Und die Eigentümerin strebt an
Dazu Änd'rung im Bebauungsplan.

Dem hält der Denkmalschutz entgegen,
Es sei nicht allein Gewinnstreben
Ausschlaggebend für das Wohl der Stadt,
Die auch für Kultur Verpflichtung hat.

Neben der Kaiser-Wilhelm-Brücke
Das Bauwerk in den Fokus rücke
Exemplarisch für die Stadtkultur,
Ein äußerst seltenes Zeugnis nur.

Für das Industriedenkmal wär schön,
Könnte ein Kulturzentrum entsteh'n.
Ähnlich wie im Berliner Schloss. Das,
Ihr Wilhelmshavener, wär doch was.

24. August 2014

© Karl Hackelbusch

Eskalation

Raketen aus Syrien
Und auch aus dem Libanon
Treffen die Golanhöhen.
Aufruhr zieht durch die Region.

Die Gewalt breitet sich aus;
Netanjahu war gewarnt.
Er machte sich nichts daraus.
Den Schaden trägt jetzt sein Land.

24. August 2014

© Karl Hackelbusch

Vor der Fahrt

Heut, am Sonntag, ist es schön.
Wir woll'n mal die Oma seh'n.
Die Familie steht bereit,
Nur Mama, die braucht noch Zeit.

Ich steig in das Auto ein,
Auch die Kinder hüpfen rein.
Der Hund springt auf ihren Schoß.
Wann kommt denn die Mama bloß?

Also muss ich wieder raus,
Such' nach ihr im ganzen Haus,
Schau noch, ob die Fenster zu.
Mein Weib fragt: "Wo bleibst denn du?"

24. August 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 23. August 2014

Strick des Kapitalisten

Jetzt schauen wir verblüfft,
Wie gut bewaffnet ist
Die IS im Irak.
Ob's wohl dran liegen mag,
Dass mit Geld vollpumpen
Wir in Katar Lumpen
Und Scheichs Arabiens,
So dass als Konsequenz
Wir fördern eine Macht,
Die uns're streitig macht?

23. August 2014

© Karl Hackelbusch

Treffen der Luftmächte

Östlich von Hainan
Ein Kampfjet kam heran.
Den Seeaufklärer
Nicht nur überflog er,
Vollzog noch drüber
Fassrollen-Manöver.
Im Pentagon kam
Der Gag Chinas nicht an.

23. August 2014

© Karl Hackelbusch

Symbolpolitik

Merkel reist in die Ukraine.
Waffen bringt sie vorerst keine.
Ob sie es schafft,
Der Wirtschaftskraft
Zu verhelfen auf die Beine?

23. August 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 22. August 2014

Das Geheimnis

Grausig ist des Tauchers Fund
Auf der Weser tiefem Grund.
Eingeklemmt in einem Ford
Ein Skelett entdeckt er dort.
Ja, zu allem Überfluss
Hat die Leich 'nen Pferdefuß.
Was er sieht, bedrückt ihn sehr.
Gibt's den Teufel gar nicht mehr?
Seinen Reim macht er sich drauf
Und taucht einfach nicht mehr auf.

21. August 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 21. August 2014

Wendekanzlerin

Merkel hat viel Sympathie
Für die Rüstungsindustrie.
Drum mit Gauck im Schulterschluss
Ändert sie den Deutschlandkurs:

Unser Land steht plötzlich da,
Wo es vor zwei Kriegen war.
Krisenherde dieser Welt
Sie zu Absatzmärkten zählt.

Vorerst nur für Kriegsgerät,
Bei dem leicht Bedienung geht.
Wird es schwierig im Gebrauch,
Schickt das Personal sie auch;

Den Kurden aus Christenpflicht.
Selbst der Papst von Notwehr spricht.
Sind zum Kreuzzug wir bereit
Trotz uns'rer Vergangenheit?

Wer meint, dass ich herzlos bin,
Schaue mal genauer hin:
Reichlich Öl gibt's im Irak,
Syrien nur wenig hat.

21. August 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 20. August 2014

Offenburger Igel

Im Joghurtbecher steckte
Ein Igel, den entdeckte
Die Polizei.
Jetzt ist er frei,
Weil er ihr Mitleid weckte.

20. August 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 19. August 2014

Ein Vergleich

Russland oder USA?
Pressefreiheit ignoriert
Und Reporter inhaftiert;
Kaum zu glauben, jeweils wahr.

Die Änderung der Staaten
Durch Überwachung, Folter,
Drohnenkrieg und vieles mehr
Wir nicht erwartet hatten.

Heute steht Amerika,
Gemessen an Grundrechten,
Im Kreise aller Schlechten
Neben Russland gleichauf da.

19. August 2014

© Karl Hackelbusch

Funkenschlag

Die Welt blickt
Auf Ferguson.
Die Bombe tickt,
Weil das Problem
Rassismus
In den Staaten
Verschwinden muss.

19. August 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 18. August 2014

Cyber-Raub

Dem Türken Findikoglu
Gelang ein Riesen-Coup:
Rund vierzig Millionen
Hatte er gestohlen.
Jedoch der Hacker zuletzt
Mühsam wurd festgesetzt.
Den Banken bleibt zu klären,
Ob sie sicher wären.
Nur auf eins ist noch Verlass:
Beim Geld gibt's keinen Spaß.

18. August 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 17. August 2014

An der Grenze

Des Konvois Ziel
Ist Verwirrspiel
Und es spricht viel
Für das Gefühl,
Krieg wird Ventil.
Putins Kalkül?

17. August 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 16. August 2014

Amazon

Gemeinsam mit Verlagen
Autoren jetzt beklagen
Geschäfte eines fiesen,
Mächtigen Online-Riesen.

Amazon strebt nach Gewinn,
Treibt Buchhändler in Ruin,
Überzieht den Buchhandel
Mit ungewünschtem Wandel.

Innenstädte leergefegt,
Nur das Online-Geschäft lebt:
Kunden lieben es bequem,
Billig ist es noch zudem.

Das Konzept ist akzeptiert,
Amazon allein regiert:
Autark der Monopolist
Bei der Preisgestaltung ist.

Und mit diesem Wunschsystem
Auch die Freiheit geht dahin.
Die Autoren haben recht,
Ihre Position ist schlecht.

Nicht ein Buchhändler vom Staat
Hilfe je erhalten hat.
Auch für die Meinungsfreiheit
Steht sie ernsthaft nicht bereit.

16. August 2014

© Karl Hackelbusch

Zu spät

Ich hab kein Bier,
Der Kühlschrank leer.
Es gibt nichts mehr.
Kommst du zu mir?

Schnell kauf ich ein
Im Supermarkt,
Nicht wird gespart
An Leckerein.

Zu Hause bau
Ich alles auf
Und warte drauf,
Dass kommt die Frau.

Die Zeit vergeht,
Ich fang schon an.
Bier braucht der Mann.
Es wird jetzt spät.

Ich esse auch
Zum Zeitvertreib
Und hungrig bleibt
Mir nicht der Bauch.

Dann bin ich voll.
Der Kühlschrank leer.
Es gibt nichts mehr.
Da kommst du, toll.

16. August 2014

© Karl Hackelbusch

Frucht der Furcht

Die Furcht vorm Verlieren
Lässt uns produzieren
Waffen,
Auch wenn
Grad die dazu führen.

16. August 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 15. August 2014

Merkel und der Krieg

Merkel war schon seinerzeit
An Bushs Seite kriegsbereit.
Endlich hat
Im Irak
Sie dazu Gelegenheit.

15. August 2014

© Karl Hackelbusch


Donnerstag, 14. August 2014

Die schöne Bettina

Oben ohne spaziert
Und regelrecht schockiert,
Weil das fotografiert,
Was die Bettina ziert.
Ob sie da vielleicht irrt?
Denn wer es provoziert,
Dem so was dann passiert.

14. August 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 13. August 2014

Hilfskonvoi

Nun zweihundertachtzig Lastwagen
Aus Moskau zur Ukraine fahren.
Wie vor Troja
Warten scheint's da
Soldaten zum Gebrauch der Waren.

13. August 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 12. August 2014

Waffen aus Deutschland

Politik verkauft uns für dumm:
Jetzt fallen nacheinander um
Gregor Gysi von der Linken,
Ohne vor Scham zu versinken,
Von der Leyen und Steinmeier,
Nachdem bereits erste Schreier,
Wie Wellmann und Uhl laut klagen,
Dass wir stets dem Krieg entsagen,
Und fordern Waffenlieferung
An die Kurden im Irak. Grund
Sei das brutale Vorgehen
Der IS gegen Jesiden
Mit den allerneusten Waffen,
Die sie sich zusammenraffen
Aus irakischen Beständen.
Das Raubgut in ihren Händen
Bedrohe den Frieden der Welt,
Wenn man sich nicht entgegenstellt.
Und da selbst keiner kämpfen will,
Ist zu erreichen dieses Ziel
Durch Aufrüsten ihrer Feinde,
Die nun gleich sind unsre Freunde,
Mit noch besseren Gewehren,
Weil sie sonst nicht Sieger werden.
Dass diese Waffen jedoch auch
Bei nicht gebilligtem Gebrauch
Unrecht den Weg bahnen können,
Will die Politik verkennen.
Die Analyse zeigt hier klar,
Der Waffenstopp nach Russland war
Des neuen Denkens Ursache,
Damit unsre Wirtschaft mache
Bloß keinen Verlust. Der Profit
Jede Moral beiseite schiebt.
Da wird uns eben suggeriert,
Wir seien dort auch involviert.
Doch wenn Irak zusammenbricht,
Trifft nur Amerika die Pflicht.

12. August 2014

© Karl Hackelbusch

Letzten Samstag

In St. Louis
Ein Polizist
Den Michael Brown
Erschoß, der kaum
Bedrohung war.
Eine Gefahr
durch den Schwarzen
Ohne Waffen
War alleine
Doch wohl seine
Farbe der Haut.
Nicht mal getraut
Hat man sich, den
Toten bergen
zu lassen, den
Man noch Stunden
Auf der Straße
Wie zum Spaße
Liegen sah. Was
Für einen Hass
Das auslöste,
Die Proteste
In Ferguson
Dann bewiesen.

12. August 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 11. August 2014

Deutsche Hilfe

Nie wieder Krieg,
Das schworen wir
Nach dem Endsieg.
Heut tönt's von hier,

Dass sich Deutschland
Einbringen muss.
Gauck Pate stand
Für diesen Stuss,

Forderte gar
Waffeneinsatz.
Ihm hat fürwahr
Sein Land nur Platz

Auf dieser Welt,
Wenn es sich der
Verpflichtung stellt,
Behauptet er.

Humanität
Er nicht erreicht,
Denn wie es geht,
Israel zeigt.

Unterstützung
Kann man schaffen.
Sie ist nie Grund
Für die Waffen.

11. August 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 10. August 2014

Gleichgewicht

Die Zahl der Menschen auf der Welt
Dramatisch in die Höhe schnellt
Und die Erde gleichermaßen
Von der Weisheit wird verlassen.

9. August 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 9. August 2014

Paan Industrieservice

Ein Subunternehmen
Aus Oldenburg eben
Ist aufgeflogen, weil
Es den Lohn und zum Teil
Sozialabgaben
Seit vielen Monaten
Einfach nicht gezahlt hat.
Drum haben in der Tat
Über hundert Griechen
Auf Geld warten müssen.
Es geht bei uns fürwahr
Schon zu wie in Katar.

9. August 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 8. August 2014

Gerufene Geister

Putin hat sich verspekuliert:
Er hat Europas Staaten nicht
Gleich auseinanderdividiert
Und muss jetzt wahren sein Gesicht.

Das erklärt seine Reaktion:
Mit Importstopp antwortet er
Auf Europas Wirtschaftssanktion
Und schadet damit Russland eher.

Es braucht ein gutes Augenmaß,
Um bei diesem Kräftemessen,
Aus dem ganz leicht erwächst der Hass,
Die Vernunft nicht zu vergessen.

8. August 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 7. August 2014

Heuchelei

Frieden wird dann nicht geschenkt,
Wenn man so wie Robbe denkt,
Dem sich trotz aller Fakten
Erkenntnisse versagten
Zur Verhältnismäßigkeit
Israels im Gaza-Streit.
Letztlich läge ihm für das
Leid die Schuld bei der Hamas.

7. August 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 6. August 2014

Netanjahu

In Gaza die Toten,
Zerstörung der Städte
Waren Kriegsziel und kein
Kollateralschaden.
Hat Europa Werte?
Dann muss er nach Den Haag.

6. August 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 5. August 2014

Formel-1 Chef

Nun kommt Ecclestone
Scheinbar doch davon:
Geldauflage
Ohne Frage
Wirft ihn nicht vom Thron.

Seine Bestechung
War Anklagegrund
Und jetzt besticht
Er das Gericht
Für seinen Leumund.

5. August 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 4. August 2014

Deutsche Schuld

Deutsche Waffentechnik
Verhilft im Gazakrieg
Besatzern jetzt zum Sieg,

Aber nicht zum Frieden.
Der ist nur zu kriegen,
Wenn sie das besiegen,

Was derzeit sie antreibt.
Doch weil ihr Denken bleibt,
Nur Hass wächst mit der Zeit.

Schuldig sich Deutschland macht,
Wenn es die Atommacht
Nicht straft mit Bann und Acht.

4. August 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 3. August 2014

Zeitmangel

Nach Studie der Leuphana
Universität ist knappe
Freizeit den Deutschen offenbar
Der Hauptgrund für die latente
Unzufriedenheit. Ähnlich sei
Die negative Auswirkung
Auf die Lebensqualität bei
Zu wenigem Geld. Der Befund
Kommt auch zu dem Schluss, dass hohes
Einkommen Zeitmangel zum Teil
Kompensieren kann, so dass es
Reichen verhilft zum Vorteil.

3. August 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 2. August 2014

Neue Kriegsziele

Scheint Sonne auf die Birne,
Wird's warm in dem Gehirne.
Heiß brodelt Gedankenbrei,
Dem entspringt so allerlei,
Was ihm, normal temperiert,
Wäre sicher nicht passiert.

So lässt sich auch erklären,
Dass er es will nicht hören
Und versteht die Welt nicht mehr,
Die jetzt anders denkt als er
Und ihm gar nicht mehr verzeiht
Unverhältnismäßigkeit.

Legt Netanjahu auf Eis
Und beendet seinen Scheiß!
Ohne die Ernüchterung
Gibt es keine Linderung.
Unrecht fördert mit Verlass
Auf die Dauer nur den Hass.

2. August 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 1. August 2014

Der Preis

Damit sich die Sanktionen
Gegen Russland wirklich lohnen,
Zahlt Europa
Dafür ganz klar.
Den Anfang machen die Polen.

1. August 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 31. Juli 2014

Wacken

Ein Wackeldackel aus Wacken
Vom Heavy Metal wohl hat 'nen
Kleinen Schaden,
Denn auf Fragen
Antwortet er: "Wat denn dat denn?"

31. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 30. Juli 2014

Nur kein Asyl

Gegenüber Snowden vergaß
Bundesjustizminister Maas
Offensichtlich das Augenmaß:

Sein Vorschlag, dieser könne ja
Freiwillig in die USA
Zurück, denn er bekäme da

Ein faires Gerichtsverfahren,
Lässt sein Wissen hinterfragen,
Das erlaubt ihm dies zu sagen.

Die einunddreißig Jahre Haft,
Mit denen Manning wurd bestraft,
Wünscht er Snowden scheints gönnerhaft.

30. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 29. Juli 2014

Netanjahus Ruhm

Das Geschichtsbuch dieser Welt
Netanjahu bereits zählt
Zum Rächer.
Ein Schlächter,
Der ohne jedes Maß quält.

29. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 28. Juli 2014

Seehofers Klage

Um der Wirtschaft nicht zu schaden,
Hören Seehofer wir klagen,
Könne Gabriel alleine
Per Verwaltungsakt nicht eine

Rüstungsexportbeschränkung be-
Schließen, mit der er gefährde
Arbeitsplätze in Bayern und
Gäbe zur Abwanderung Grund

Der Industrie in das Ausland.
Waffen werde man in Deutschland
Zukünftig nicht produzieren,
Vielmehr das Know-how verlieren.

Die CSU könne drum ein
Partner der SPD nicht sein.
Was aber er hat nicht bedacht,
Dass Deutschland sich grad schuldig macht

An den Konflikten dieser Welt,
Wenn es allein für gutes Geld
Verhilft jedem zu beschaffen
Für den Krieg sich seine Waffen.

Christlich will Seehofer gern sein
Und glaubt, man fällt auf ihn herein,
Wenn er in frömmelnder Milde
Selbst Kriegswaffen führt im Schilde.

27. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 27. Juli 2014

gaza

pulverisierte häuser
bezeugen massenmord
und entsetzlichen hass
auf dieser welt ohne gott

27. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 26. Juli 2014

Am Morgen

Früh am Morgen aufgewacht,
Noch gerädert von der Nacht,
Schleiche müde ich ins Bad.
Der Geschmack im Mund ist fad.

Dabei erstes Tageslicht
Blendet einfach fürchterlich,
Beleuchtet mich im Spiegel:
Die Wirklichkeit ist übel.

Stoppelbart, die Haare kraus:
So sieht ein Verbrecher aus.
Nur Waschen und Rasieren
Zum Resultat wird führen,

Mit dem ich schließlich munter
Zum Frühstück laufe runter
Und bei einer Tasse Tee
Wach dem Tag entgegen seh.

26. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 25. Juli 2014

Einigungszwang

Die EU lernt derzeit,
Dass ohne Einigkeit
Die Verteidigung der
Demokratie fällt schwer.

25. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 24. Juli 2014

Fünfundzwanzig

Der Foltertod in USA
Wird zur Regel offenbar:
Bestialisch
Und barbarisch
Die Hinrichtung Joseph Woods war.

24. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 23. Juli 2014

Artgerechte Landwirtschaft

Ausnahmen und nicht die Regel,
Beteuert Meyer zu Wehdel,
Seien die jüngsten Skandale
Und schadeten dennoch alle
Dem guten Ruf der Landwirtschaft,
Die nutze ihre ganze Kraft
Zur artgerechten Produktion.
Zwar erwarte er dabei schon,
Dass die Größe der Betriebe
Wirtschaftsorientiert bliebe,
Gleichwohl dem tierischem Leben
Würd' nötige Achtung geben.

23. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 22. Juli 2014

Schadensersatzforderung

Größe hat Wulff nie gezeigt.
Selbst im Anwaltskostenstreit
Spiegelt sich nur
Seine Natur,
Die zur Egozentrik neigt.

22. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 21. Juli 2014

Deutsche Staatsräson

Die Sicherheit Israels sei
Deutsche Staatsräson und dabei
Unverhandelbar, verkündet
Merkels Doktrin und verbindet
So blinde Germanentreue
Mit der Politik aufs Neue.

Jetzt hindert es zu verbieten
Das Morden in Wohngebieten,
Doch was wird aus Treueschwüren,
Die in einen Krieg uns führen,
Weil Israel in seiner Not
Glaubt, nur Gewalt sei das Gebot?

21. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 20. Juli 2014

DRIP

In Großbritannien
Ist der Notstand groß.
Nur er lässt verstehen
Diesen Rechtsverstoß
Gegen die Vorgabe
Des EuGH, nach
Der es ohne Frage
Nicht dem Recht entsprach,
Auf Vorrat die Daten
Zu speichern in Eu-
Ropäischen Staaten.
In England nicht neu
Ist die Furcht vor Verlust
Der Selbstkontrolle
Und so wählt es bewusst
Die Sonderrolle:
Spioniert überall
Und wird den Schaden
Dafür in jedem Fall
Auch selber tragen.

20. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 19. Juli 2014

Die moralischste Armee

Lupenrein ist die Moral
Mit der Israel brutal
Führt im Gaza-Streifen Krieg
Ohne Hoffnung auf den Sieg.

Netanjahu niemals schnallt,
Für ein Ende der Gewalt
Braucht er eine Politik,
Welche Hoffnung bringt zurück.

Wie wär's, wenn er bedächte
Palästinenserrechte?
Er entzöge der Hamas
Ihren Rückhalt mit Verlass.

Gäb er besetztes Gebiet
Ihnen dann auch noch zurück
Und freien Wasserzugang,
Käm der Frieden in sein Land.

19. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 18. Juli 2014

Kollateralschaden

Die allerneusten Waffen
Grad konnten sich beschaffen
Die Separatisten in
Der Ukraine dank Putin.

Mit Boden-Luft-Raketen,
Viel klüger als die Schützen,
Zerstörten sie Hubschrauber
Und Kampfjets wie durch Zauber.

Unbeherrschbar wuchs ihr Wahn,
Denn sie griffen alles an,
Was in der Luft sich regte
Und keiner überlebte.

Zweihundertfünfundneunzig
Menschen starben in dem Krieg,
Nur weil der Flug der Boeing
Über die Ukraine ging.

18. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 17. Juli 2014

fleisch für millionen

schnabel kürzen schwanz kupieren
landwirts umgang mit den tieren
im verkauf nett präsentieren
hinters licht verbraucher führen

17. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 16. Juli 2014

Schweinemast

Wirst du als Schwein geboren,
Hast du bereits verloren
Und ist ein Mastbetrieb dein
Artgerechtes Kuschelheim,
Kann die Hölle auf Erden
Grausamer dir nicht werden.
Nur ein Trost steht dir bereit:
Kurz ist deines Lebens Zeit.

16. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Neue Waffen

Dem Militär
Scheint nichts zu schwer,
Denn dem Laser
Aus dem Gewehr
Der Schuss nunmehr
Folgt hinterher
Und tötet sehr
Viel einfacher.

16. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 15. Juli 2014

Nicht gewählt

Die CDU von Schünemann
Sich immer noch nicht trennen kann.
Nach Böhlkes Tod
Scheint groß die Not,
Wenn Thümler holt ihn wieder ran.

15. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 14. Juli 2014

Rachejustiz

Staaten, die auf Rache setzen,
Selber Menschenrecht verletzen,
Denn der Qual
Ist egal,
Ob entspricht sie den Gesetzen.

12. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Putin bei Castro

Ein Schuldenerlass
Ist Putins Anlass
Zum Weg nach Kuba.
Und die USA
Verärgert er glatt,
Denn sein Besuch hat
Symbolkraft, die er
Bedachte vorher.

12. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 13. Juli 2014

Naive Deutsche

Ja, Obama kommt in Rage,
Wirft man vor ihm Spionage,
Flächendeckend und lückenlos.
Was wollen diese Deutschen bloß?

Können die denn nicht verstehen,
Als Gefahr muss man sie sehen,
Denn sie handeln eigenmächtig,
Machen sich damit verdächtig.

Folgen treu nicht wie ein Mann,
Auf den man sich verlassen kann.
Ihre Wirtschaft ist genesen
Durch die Russen und Chinesen,

Bildet am Weltmarkt Konkurrenz,
Die so bereits an Feindschaft grenzt.
Eben die fordern Freundschaft ein.
So naiv können Deutsche sein.

12. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 12. Juli 2014

Vergebens

Den Staudenknöterich
Bei mir am Gartenzaun,
Den hab ich abgehaun.
Besiegt hab ich ihn nicht.

12. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 11. Juli 2014

Vierundzwanzig

Zwanzig Jahre saß er ein.
Für Florida war das kein
Hinderungsgrund,
Die Hinrichtung
Von Eddie Davis zu bereun.

11. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Ruhe

An den Tisch im grünen Rund
Laden schon zur Morgenstund
Warme Luft und Sonnenschein
Heut zum Gartenfrühstück ein.

Die Oase hinterm Haus
Schließt den Alltag völlig aus.
Ihre Märchenwelt erzählt
Von der Ruhe in der Welt.

11. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 10. Juli 2014

Es ist Zwölf

Auch im Hause von der Leyens
Hat sich die NSA verwanzt.
Spioniert wird praktisch unbegrenzt;
Egal, ob man sich noch verschanzt.

Die Freiheit ist bereits dahin;
Wer's bis jetzt nicht glauben möchte,
Der schaue mal genauer hin:
Er verliert grad seine Rechte.

Die schützt auch die Regierung nicht,
Wenn sie nicht endlich reagiert;
Stattdessen selbst Gesetze bricht:
Rechtstreue Bürger so verliert.

10. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

III. Intifada

Hamas greift mit Raketen an.
Jetzt ist selbst Tel Aviv bedroht.
Verhandlungen sind lang vertan.
Gaza versinkt im Bombentod.

9. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 9. Juli 2014

Killerdrohnen

Autonome Killerdrohnen
Will sich von der Leyen holen;
Kann so Feinde massakrieren,
Ohne selbst was zu riskieren.

Und weil die richtig teuer sind,
Hilft Israel dabei geschwind,
Um die höchst perversen Waffen
Ihr durch Miete zu verschaffen.

Die Kasse stimmt, ihr ist egal,
Ob sie verstößt gegen Moral.
Auch Gauck hat seine Freude dran,
Wenn Deutschland damit kämpfen kann.

8. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 8. Juli 2014

Ausgeträumt

Will sie ihre Wähler nicht verlieren,
Muss die CSU sich profilieren:
Den Konservativen gefiele sehr,
Käm die PKW-Maut für Ausländer.

Dass sich Europarecht doch beugen lässt,
Glauben die starrköpfigen Bayern fest:
Infrastrukturabgabe nennt Dobrindt
Jetzt zur Verschleierung sein Lieblingskind.

Mit der verschont er auch die Deutschen nicht.
Steuererstattung er dafür verspricht:
Denn mehr will in Deutschland keiner zahlen,
Sonst verliert Dobrindt die nächsten Wahlen.

Die Abgabe soll solidarisch sein,
Jedoch für Ausländer bleibt sie gemein:
Der Maut mit diesem Taschenspielertrick
Dobrindt bricht letztlich selber das Genick.

8. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 7. Juli 2014

Spion beim BND

Dem wichtigsten Verbündeten
Die Regierung schenkt Vertrauen.
Nimmt seine Spionage hin,
Lässt den Rechtsstaat so versauen.

Der Weg ist falsch, wie jeder weiß.
Der aufgeflogne Maulwurf zeigt:
Wer gibt die eignen Werte preis,
Dem letztlich nur der Schaden bleibt.

7. Juli 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 20. Juni 2014

Verstrickung

Wir brauchen diesen Snowden nicht,
Unsre Regierung weise spricht.
Was soll Neues der uns sagen,
Bei der Kenntnis, die wir haben?

Im Spiegel ist nun offenbart,
Wie recht Frau Merkel damit hat:
Abgedruckte Dokumente
Zum Beweis man nehmen könnte

Der Klüngelei von BND,
GCHQ und NSA
Und somit vom vorsätzlichen
Rechtsbruch unsrer Regierenden.

Snowdens Anhörung macht Verdruss,
Für den Rechtsstaat ist sie ein Muss.

20. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 19. Juni 2014

23. Hinrichtung

Dreißig Jahre saß er schon,
Jetzt starb er durch Injektion:
John Henry
Töteten sie
Dem Menschenrecht zum Hohn.

19. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Deutsche Islamisten

Glaubt man Minister de Maizière,
Dann gibt es Deutschland bald nicht mehr,
Denn es lassen sich verführen,
Zum Islam zu konvertieren,

Junge Deutsche, die in Scharen
In die Terrorländer fahren
Und von dort als Gotteskrieger
In die Heimat kehren wieder,

Wo sie als Schläfer gut versteckt
Warten, bis der Imam sie weckt,
Damit ihre Nagelbomben
Endlich hier zum Einsatz kommen.

Die Gefahr scheint sehr bedrohlich,
Denn künft'ge Täter kennt man nicht,
Es sei denn, dass man sie erspäht,
Bevor dazu es ist zu spät.

Die NSA zeigt wie man's macht:
Es wird ganz Deutschland überwacht.
In der Gesinnung schnüffelt man,
Hofft, dass man sie entdecken kann:

Jeder Bürger unter Verdacht
Und um die Freiheit so gebracht.
Ja, de Maizière hat völlig recht,
Ein solches Deutschland keiner möcht.

19. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Todesstrafen

Missouri und Georgia,
Zwei Staaten in Amerika
Richteten hin
Zwei Männer, denn
Man mordet gern in USA.

19. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 18. Juni 2014

Ministerpläne

Welch Geistes Kind
Ist wohl Dobrindt?
Für die Privat-
Autobahn hat
Er schon den Plan
Und glaubt daran,
So wie der Maut
Er auch vertraut.
Den Rechnungshof
Hält er für doof.

18. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Der gewandelte Iran

Rohani bringt den Iran
Diplomatisch auf Vordermann.
Die Briten öffnen spontan
Ihre Botschaft in Teheran.

Obama, noch ohne Plan,
Nimmt die Hilfe der Mullahs an
Und positiv ist daran,
Dass man sich verständigen kann,

Um der ISIS gemeinsam
Paroli zu bieten fortan,
Denn Maliki hat's vertan,
Führte den Irak nicht voran;

Er spaltete den Islam,
Die Gleichberechtigung verkam.
Im Atomstreit steht sodann
Die Einigung auf dem Programm.

18. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 17. Juni 2014

17. Juni

Höchst bedenkliche Ostalgie
Verdrängt den siebzehnten Juni,
Den Tag des Aufstands
Im Osten Deutschlands
Gegen Zwänge und Despotie.

17. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 16. Juni 2014

Gaucks Ambitionen

Der Präsident wichtet
Deutsche Macht. Er sichtet
Wirtschaftskraft und möchte
Menschenrechte, dächte
Militär doch könnte
Sie stärken. Es würde
So aller Welt helfen.
Die Mittel ihm gelten
Vorhanden. Es wäre
Schön, wenn er auch sähe,
Wie der Spähdienst verkürzt
Rechte und sie nicht schützt.

16. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Einbrüche

Ach, die Herren Einbrecher
Haben es in Deutschland schwer
Mit der Chance fünfzehn Prozent,
Dass man sie erwischen könnt.
De Maizière will aus dem Grund
Vorratsdatenspeicherung.
Der Überwachungsstaat ihm
Scheint die Lösung fürs Problem.
Höhere Aufklärungszahl
Aber braucht mehr Personal.

16. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 15. Juni 2014

Gotteskrieger im Irak

Verbreitung aus Ägypten fand
Der Isis-Kult im Zweistromland.
War Beschützerin
Die Sonnengöttin,
Ist ISIS ein Terrorverband.

15. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 14. Juni 2014

Abhängigkeit

Drahtlose Kommunikation
Per Internet und Telefon
Wird lange bereits abgehört,
Nun auch Radarempfang gestört
Und macht so selbst dem Letzten klar,
Die Sicherheit ist in Gefahr.

14. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Elektroautos patentfrei

Tesla verschenkt seine Patente,
Weil er besser verdienen könnte,
Wenn andre die Wagen fertigen
Und Batterien benötigen,
Natürlich aus Teslas Produktion.
So lohnt sich die milde Gabe schon.

14. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Freitag, 13. Juni 2014

ISS

Der Himmel ist heut wolkenfrei,
Die Raumstation glitzert vorbei.
Im vollen Mond vor Mitternacht
Die ISS die Runde macht;
Als heller Stern auf ihrer Bahn
Minutenlang zu sehen dann.

12. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Donnerstag, 12. Juni 2014

Oregon und Virginia

An der High School
Erschießt cool
Ein Teenager
'Nen Schüler.

Zur gleichen Zeit
Brat erfreut
Die Tea Party:
Gewinnt die

Vorwahl haushoch.
Hält er doch
Das Waffenrecht
Für nicht schlecht.

11. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

aufgewacht

aufgewacht
in der nacht
nachgedacht
über macht

weswegen
der eben
wir streben
entgegen

die gene
sind heute
extreme
probleme

11. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Mittwoch, 11. Juni 2014

Absturz

Ist sein Begleiter
Der Eurofighter,
Kurz währt oftmals bloß
Des Piloten Los.

Stürzt der Flieger ab,
Wird er ihm zum Grab.
Es riskiert den Tod
Der Soldat für's Brot.

10. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Kein weißer Rauch

Vor vielen Jahren schon
Mit britischem Humor
Die Bootsfahrt stellte vor
Der Schriftsteller Gerome.

Männer reisten zu dritt,
Grad wie in Schweden jetzt,
Der Hund ist heut ersetzt,
Denn Merkel nimmt man mit.

Konservative Herrn
Mit dem Bade der Hand
Merkel, wenn auch galant,
Kann nicht betören.

Es braucht für Cameron,
Eh' er Jean-Claude Juncker
Als Kröte schluckt runter,
Mehr Einsatz von ihr schon.

Hat sie den bezwungen,
Sind Rutte und Reinfeldt
Auf sich allein gestellt
Und ihr Coup gelungen.

10. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Dienstag, 10. Juni 2014

Ambrosia

Wohin man schaut, es ist schon da,
Das Pollenkraut Ambrosia.
Der Schreck aller Allergiker
Fällt über Asthmakranke her

Und schadet uns'rer Wirtschaftskraft,
Weil's hohe Krankenstände schafft.
Drum rupft es aus, wo ihr es seht,
Bevor's euch an den Kragen geht.

Es stammt aus Nordamerika,
Wo's lange nur zuhause war
Und mit belasteten Saaten
Über uns kam aus den Staaten.

Globalisierung ist ein Weg,
Auf dem viel in die Irre geht.
Beim Freihandel drum passt nun auf,
Bevor bei dem ihr auch zahlt drauf.

10. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Montag, 9. Juni 2014

Selbstbestimmung auf Texanisch

Als krank ihnen Schwule gelten,
Uns Texaner jetzt vermelden
Und nun eilen,
Sie zu heilen,
Ganz egal, ob die es möchten.

9. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Sonntag, 8. Juni 2014

Pierre Bonnard

Hat sie ihn wohl verführt?
Er hat sie porträtiert.
Da küsste Pierre Bonnard
Die Muse Marthe gar.
Zur Frau nahm er sich schnell
Das göttliche Modell.

8. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Tafeln

Bei uns im Lande prahlen
Wir gern mit Wachstumszahlen:
Rund anderthalb Millionen,
Mit der Tendenz nach oben,

Nutzen bereits die Tafeln,
Die bald nicht mehr genügen,
Um ausreichend die Armen
Mit Nahrung zu versorgen.

8. Juni 2014

© Karl Hackelbusch

Samstag, 7. Juni 2014

Gefährliche Waffen

Weil ich in der Fußgängerzone
Dort nicht allein tagsüber wohne,
Werde ich von Rasern in der Nacht
Immer wieder um den Schlaf gebracht.
Es gibt Fahrer ohne Gehirne;
Führerschein trotz Matsch in der Birne!

7. Juni 2014

© Karl Hackelbusch